Solide Leistung reicht zum Sieg in Siebnen

Der FC Wiedikon gewinnt die Auswärtspartie in Siebnen mit 3 zu 1. 

Zu seinem zweiten Auswärtsspiel war der FCW in Siebnen zu Gast. Die Märchler fanden auf dem stumpfen Boden zu Anfang besser ins Spiel; sie übten mit vielen langen Bällen Druck auf die FCW-Abwehr aus.  Die Gehri-Truppe startete zwar etwas verunsichert ins Spiel, doch sie hielt dem gegnerischen Druck stand. Weil die Stürmer des Heimteams ein starkes Forechecking betrieben, musste die FCW-Abwehr ebenfallslange Bälle spielen. Aus einer solchen Situation heraus entstand das frühe 0 zu 1 durch eine herrlichen Volley-Abschluss von Kadi. Das Heimteam war geschockt – und der FCW übernahm das Spieldiktat. Verschiedene Chancen wurden herausgespielt und eine Pausenführung mit mehr als einem Tor Unterschied wäre angemessen gewesen.

In der zweiten Halbzeit bestätigte der FCW seine guteLeistung. Insbesondere kam das Mittelfeld mehr ins Spiel. Und trotz zwischenzeitlicher Hektik beherrschte der FCW das Spiel und baute seine Führung aus: In der 60. Minute verwandelte Piller einenPenalty und in der 72. Minute traf Ukca zur Vorentscheidung. Das Heimteam erzielte in der 80. Minute das Ehrentor. Ein paar wenige brenzlige Situationen konnten nicht darüber hinwegtäuschen, dass der FCW die bessere Mannschaft war und mit einer soliden Leistung diesen Sieg verdient hat.

Der Auftakt in die Rückrunde mit drei Siegen aus drei Spielen ist geglückt.

Nächstes Spiel: Sonntag, 30. April 2017, Gegner: FC Horgen 2, Heuried, Anpfiff: 11 Uhr. Der FCW freut sich auf ein zahlreiches Erscheinen seiner Anhängerschaft.

Roberto de Tommasi

Sieg im Verfolgerduell

Der FC Wiedikon gewinnt das Verfolgerduell gegen den FC Wettswil-Bonstetten 2 mit 3 zu 1 Toren.

Zum ersten Rückrundenheimspiel der 1. Mannschaft  war der FC Wettswil-Bonstetten 2 auf dem Heuried zu Gast. Beide Mannschaften brauchten einen Sieg, um den Abstand zum dem Leader aus Adliswil nicht grösser werden zu lassen. Der technisch versierte Gast übernahm das Spieldiktat, ohne jedoch zwingend überlegen zu sein. Das Gehri-Team liess den Gegner einigermassen gewähren, stand jedoch sicher in der Abwehr. Etwas glücklich ging das Heimteam in der 12. Minute in Führung. Ein von Captain Ansorg weit aber harmlos geschlagener Ball wurde vom gegnerischen Torhüter falsch eingeschätzt. Ohne Berührung von weiteren Spielern kullerte er zum 1 zu 0 in die Maschen. In der 22. und 40. Minute doppelte der schnelle Liban mit klug gesetzten Kontern zum 3-zu-0-Pausenstand nach.

Der FC WB 2 gab jedoch noch nicht auf und konnten unmittelbar nach der Halbzeit mittels Penalty verkürzen. Überhaupt war der Gegner häufiger in Ballbesitz; er wurde jedoch ausser einem Lattenschuss in der ersten Halbzeit nie richtig gefährlich.

Der FCW zog im Verfolgerduell nicht seinen besten Tag ein. Es fanden kaum Passfolgen über mehr als drei Stationen statt und das Team konnte sich dieses mal bei den beiden Stürmern Kadi und Liban bedanken, die die gegnerische Verteidigung immer wieder vor Probleme stellte. Auch in der 2. Halbzeit hätten nach Konterangriffen noch weitere Tore für das Heimteam fallen können.

Schlussendlich war dieser Sieg gerechtfertigt, auch wenn die spielerischen Akzente beim FCW fehlten. Doch auch solche Spiele müssen gewonnen werden, wenn man um den Aufstieg mitspielen will. Der FC WB 2 hat sich mehr oder weniger aus dem Titelrennen verabschiedet, währenddem das junge Gehri-Team immer noch dabei ist.

(Roberto De Tommasi)

Gelungener Rückrundenauftakt!

Die 1. Mannschaft hat im ersten Spiel nahtlos an die Leistungen der Vorrunde angeknüpft. Der FC Wiedikon gewinnt gegen den Angstgegner Altstetten diskussionslos mit 5 zu 2 Toren. 

Bei frühlingshaften Temperaturen startete der FCW die Rückrunde auf der Buchlern beim FCA. Würde sich auch diesmal der Status „Angstgegner“ bewahrheiten? Der FCA war der einzige Gegner in der Vorrunde, der das Gehri-Team auf dem Heuried besiegen konnte.

Die junge FCW-Truppe bekundete in der ersten Viertelstunde etwas Mühe, in die Gänge zu kommen und eine Rettungsaktion auf der Linie verhinderte einen Rückstand. Doch dann drehte der FCW auf. Fünf Tore in 25 Minuten durch Kadi (22. und 37.), Spalt (30.), Lanza (36.) und den jungen Bellezza (45.) waren die Ausbeute. Pausenstand: 5:0. Der Match war auf beeindruckende Art und Weise bereits mit dem Pausentee gelaufen.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit schoss der FCA das erste Tor und doppelte in der Nachspielzeit zum Endresultat von 2 zu 5 für den Gast. Trotzdem: Auch in der zweiten Halbzeit dominierte der FCW das Geschehen auf dem Platz. Allerdings wurden zahlreiche Chancen zum Ausbau des Resultates vergeben, nicht zuletzt auch ein vom Heimtorhüter gehaltener Elfmeter. Die mangelnde Chancenauswertung in der 2. Halbzeit konnte sich der FCW in diesem Spiel leisten. Dies wird wohl kaum mehr der Fall sein im kommenden Spitzenspiel gegen den FC Wettswil-Bonstetten II: Sonntag, 9. April 2017, 11:00 Uhr, Sportplatz Heuried. 

Der FCW freut sich auch in der Rückrunde auf eine zahlreiche Unterstützung!

(Roberto De Tommasi)