FCW I – Tetova I 6:1 (1:0)

Der FCW startete sehr präsent ins Spiel gegen den FC Tetova. Er hatte bereits in der 2. Minute die erste Chance, die leider ungenutzt blieb. Die Heimmannschaft erhöhte den Druck, bis in der 35. Minute endlich das lang ersehnte 1:0 fiel: Noah Kadi verwertete einen wunderschönen Pass von Mahamud.
In der 72. Minute konnte der FCW seinen Vorsprung auf 3:1 ausbauen und bis Spielende auf 6:1 erhöhen. Ausschlaggebend für das hohe Schlussresultat war eine überzeugende Mannschaftsleistung. Die Torschützen: Noah Kadi, Roberto Napoli, Mark Lüthi und Samir Ukca. Mit diesem Heimsieg verbesserte sich der FCW auf den 2. Tabellenrang, punktgleich mit Kosova 2 und YF Juventus 2.

Versand der Mitgliederbeiträge

Die „üblichen Verdächtigen“ haben beim Versand der Mitgliederbeiträge im Klubhaus mitgeholfen. Herzlichen Dank für eure Unterstützung!
Dankbar sind wir auch allen Mitgliedern, die ihren Obolus möglichst schnell einzahlen.

Grüsse aus Mainz

Dieses Jahr besuchten die  „Altherren“ das Spiel Mainz gegen Augsburg. Nach einer Besichtigung der neuen Opel-Arena (Baukosten: 50 Millionen Euro!) stellten sie fest: Das wäre ein Fussballstadion für Zürich.

Supporter-Ausflug ins Swiss Knife Valley

Der diesjährige Ausflug führte die FCW-Supporter nach Brunnen. Dort besichtigten sie das Besucherzentrum von Victorinox. Als bleibende Erinnerung erhielten die knapp 30 Teilnehmenden ein kleines Sackmesser.

Zum Mittagessen ging es danach nach Steinerberg.
An der abschliessenden Generalversammlung genehmigten die Supporter die Jahresrechnung. Und sie bestätigten den Vorstand der Supporter-Vereinigung mit Applaus im Amt: Stefan Ribi, Franz Müller und Marcel Völlmin.

Ein grosses Dankeschön gilt auch Busfahrer Jörg Finke, der die Supporter sicher in die Zentralschweiz und zurück aufs Heuried brachte.

Effiziente Gäste: FCW I – YF Juventus 2 4:4 (3:1)

Eigentlich hatte der FCW nach dem Pausentee alles im Griff – bis zur Gelb-Roten Karte gegen Mahamud. Die nummerische Überzahl nutzten die Gäste resolut aus: Sie erzielten innerhalb von wenigen Minuten zwei Tore zum zwischenzeitlichen 3:3-Ausgleich. Doch die Wiediker liessen sich nicht unterkriegen. Nach einem Konterangriff wurde Noah Kadi im Strafraum gefoult. Den fälligen Elfmeter verwertete Fabio De Tommasi zum vermeintlichen Siegestreffer. Weil die Gastgeber in den Schlussminuten zwei hochkarätige Torchancen ungenutzt liessen, kam es wie es kommen musste: YF Juve glich nach einem Freistoss zum 4:4 aus. Damit erreichten die Gäste in der zweiten Halbzeit eine hundertprozentige Chancenauswertung: 3 Schüsse, 3 Tore.

Matchtelegramm

Doppelpack auf dem Heuried

Unsere beiden Aktivmannschaften stehen vor schwierigen Aufgaben. Beim FCW 1 gilt es die guten Leistungen der letzten Spiele zu bestätigen und sich definitiv in der Spitzengruppe zu etablieren. Das punktgleiche YF/Juventus 2 wird sicher mit der gleichen Absicht aufs Heuried kommen.
Beim FCW 2 steht das Derby gegen den Gruppenersten FC Altstetten 3 an. Nur 2 Punkte trennen die beiden Mannschaften voneinander. Für Spannung auf dem Heuried ist also  gesorgt.

Die ersten Frauen auf dem Wiediker Rasen mit einem 3:0 Sieg

Am letzten Sonntag wurde das Spielfeld in Wiedikon zum ersten Mal nach einer fast hundertjährigen Geschichte von Frauen bespielt: die neunzig Minuten waren ein wichtiger Schritt für den FC Wiedikon und das ganze Quartier. Obwohl auch dieser Match für viele Spielerinnen der erste überhaupt war, war der Zusammenhalt im Team ausgezeichnet und es sind sogar erste schöne Spielzüge entstanden. Man sah, dass sich die Frauschaft langsam findet und sich die Lücken in den Positionen füllen und füllen werden. Zusätzlich war und ist innerhalb des Teams auch sehr viel Bereitschaft vorhanden, vollen Einsatz zu geben und den Mitspielerinnen zu helfen. Nach einem Jahr Training und vielen Gesichtern – über vierzig verschiedene, kristallisiert sich langsam einen stabilen Spielerinnen-Kern heraus, mit dem sicher noch viel zu erzielen möglich ist: Tore wie auch Freundschaften und vor allem eine gute Zeit. Wir freuen uns auf weitere Gesichter und die vielen, die bleiben. Das Team und die ganze Aufbauzeit hat bisher einfach viel Freude gebracht und Fussballerinnen sind geboren, die bisher noch nie getschutet haben. Nächste Woche treffen die Frauen dann auf ihre nächsten, etwas stärkeren, Gegnerinnen vom FC Horgen. Bis dahin gute Erholungszeit für alle Zerrungen und Muskelkatzen und ein grosses Dankeschön an unsere gerührten und teils sogar jubelnden Fans!

… und nach dem Spiel. Von links: Anna (einfache Torschützin), Anna und Manuela (zweifache Torschützin).

Und wer auch gerne mitspielen möchte, die melde sich unter fcw-damen@hotmail.com

 

Erstes Heimspiel vom FCW 1

Das Fanionteam möchte den missglückten Saisonstart korrigieren und mit einer kämpferischen und geschlossenen Mannschaftsleistung überzeugen. Trotz der ungewöhnlichen Spielzeit um 18 Uhr am nächsten Samstag, hofft unser Team auf deine Unterstützung.