Dino Sabato übernimmt 1. Mannschaft

Dino Sabato wird neuer Trainer der 1. Mannschaft. Der 34-Jährige ist momentan A-Junioren-Trainer und übernimmt nächste Saison das Amt von Kurt Gehri als Verantwortlicher der 1. Mannschaft.

Dino Sabato kam Anfang 2016 zum FCW. Seither ist er als A-Junioren-Trainer tätig und später auch als Koordinator A-C Junioren. Er besitzt das B-Diplom und war früher Trainer bei Seefeld (2. Liga int., Assistenztrainer), Oberwinterthur (3. Liga) und G.I.S. Rümlang (4. Liga) tätig. Er spielte für Red Star (1. Liga), Seefeld, Phönix Seen, Inter Club (alle 2. Liga int.) und Blue Stars (2. Liga).

Kurt Gehri wird Trainer in Einsiedeln

Seit rund vier Jahren trainiert Kurt Gehri die 1. Mannschaft. In der nächsten Saison wird er den FC Einsiedeln (2. Liga interregional) betreuen. Dort war Kurt Gehri bereits von 1993 bis 1997 als Trainer tätig.

Beim FCW läuft die Suche nach einem neuen Trainer für die 1. Mannschaft bereits auf Hochtouren.

Fatale Heimniederlage

Die 1. Mannschaft verliert das Heimspiel gegen Lachen-Altendorf 2 mit 1:4 (1:1).

Trotz vieler Wiediker Torchancen stand es zur Halbzeit 1:1. Doch wenn die Gastgeber gewusst hätten, was sie in der zweiten Halbzeit erwartet, dann wären sie mit dem Pausenresultat zufrieden gewesen. Denn kurz nach Wiederanpfiff zeigte der Schiedsrichter nach einer unübersichtlichen Szene im Strafraum auf den Penaltypunkt. Ziltener verwertete den Strafstoss sicher zum 1:2. Nur wenig später traf Liiban den Pfosten. Das wäre der 2:2-Ausgleichstreffer gewesen. Hätte, wenn und aber – es sollte an diesem warmen April-Sonntag einfach nicht sein. Im Gegenteil: Die Wiediker liefen nach Ballverlusten in der gegnerischen Platzhälfte noch zweimal in Konterangriffe der Gäste. Das Resultat: Eine 1:4-Heimniederlage und vier Punkte Rückstand auf den Tabellenführer Wettswil-Bonstetten 2.

Das Matchtelegramm

Späte Tore zum Unentschieden

Im Heimspiel gegen Kilchberg-Rüschlikon ging die 1. Mannschaft 20 Minuten vor Schluss durch Andreas Albisser in Führung. Das 1:0 hielt aber nur zehn Minuten. Dann erzielte Steven Jankovska den Ausgleichstreffer.

Matchtelegramm

Nach diesem Unentschieden musste der FCW die Tabellenführung wieder abgeben: Wettswil-Bonstetten 2 siegte zuhause gegen Oberrieden mit 4:0. Der FCW liegt mit einem Punkt Rückstand auf dem zweiten Platz.

Bewährungsprobe gegen Kilchberg-Rüschlikon

Der ersten Mannschaft ist der Rückrundenstart in der Meisterschaft gelungen: mit Siegen gegen Birmensdorf (5:0) und Oberrieden (4:0). Das sind zwei Teams aus dem Tabellenkeller. Am Sonntag gastiert mit Kilchberg-Rüschlikon ein anderes Kaliber auf dem Heuried. Das Spiel gegen den Tabellenvierten wird für die erste Mannschaft eine erste Bewährungsprobe sein.

Unnötige Cup-Niederlage

Die 1. Mannschaft hat das Cupspiel gegen den Zweitligisten Greifensee mit 1:2 verloren. Bei strömendem Regen gingen die Gäste mit ihrem ersten Schuss aufs Wiediker Tor in Führung: Es war ein Foulpenalty, den Grüter in der 60. Minute eiskalt zum schmeichelhaften 0:1 verwandelte. Denn zuvor hatte der FCW mehrere hochkarätige Chancen ausgelassen. So ging die Taktik der Gäste auf, die vornehmlich auf Fehler der Wiediker warteten und in der 67. Minute prompt das vorentscheidende 0:2 erzielten. Zwar gelang Chidi Speranza in der 74. Minute mit einem sehenswerten Schuss ins Lattenkreuz noch das 1:2. Doch in der Schlussviertelstunde rannten die Wiediker vergeblich an. Auch deshalb, weil Arif Brahimi nach der zweiten gelben Karte in der 86. Minute ausgeschlossen wurde. Fazit: Mit einer besseren Chancenauswertung wäre der Vorstoss ins Cup-Viertelfinale möglich gewesen.

Matchtelegramm