Schlampig gespielt

Die 1. Mannschaft verliert zu Hause das Quartierderby gegen den FC Wollishofen mit 4:6.

Das Quartierderby begann spektakulär. Bereits in der 1. Minute pfiff der Schiri Penalty für das Heimteam. Doch Noah Kadi liess sich die Chance entgehen. Aber wenige Minuten später tankte sich Speranza auf der Seite durch und passt in die Mitte, wo Lüthi gekonnt zum Führungstreffer einschob. Es folgten weitere Chancen für das Heimteam, die nicht konsequent abgeschlossen wurden. Nach einem  unnötigen Fehler eigenen im Strafraum glich Wollishofen in der 22. Minute aus und ging kurz vor der Pause via herrlich getretenem Freistoss in Führung. Im Gegenzug glich Okorie zum 2:2-Pausenstand aus. 

In der zweiten Halbzeit sah man mehr oder weniger das gleiche Bild. Das Heimteam hatte zwar mehr Ballbesitz. Es war aber nicht zwingend und auch fehleranfällig. Das Resultat: Innerhalb von drei Minuten erhöhte der Gegner auf 2:4. Chidi Speranza gelang in der 73. Minute  der Anschlusstreffer. Aber 10 Minuten später stellten die Wollishofer wieder den alten Abstand her. In der Nachspielzeit verkürzte Liban zum 4:5, drei Minuten später markierte der FC Wollishofen das Endresultat. 

An diesem Sonntag war der Wurm im Spiel des FCW drin. Das Team spielte irgendwie schlampig. Es fehlte die letzte Konsequenz und es mangelte phasenweise an Konzentration. Solche Spiele gibt es. Abhaken und weiter geht es. 

Roberto de Tommasi

Matchtelegramm 

Nächstes Spiel der 1. Mannschaft

Samstag, 30. Oktiber: FC Wettswil-Bonstetten gegen FC Wiedikon, Sportplatz Moos, Wettswil, Spielbeginn: 16 Uhr.

Frauenteam: Auch solche Tage gibt es …

Ein strahlend schöner Herbsttag erwartete uns auf der Sportanlage Langacker in Herrliberg. Wir starteten optimistisch in das Spiel gegen FC Zürisee United, die den Tabellenrang vor uns belegten. Das Spiel kam aber nur schwer in die Gänge und die Bälle liefen eher langsam auf dem gewöhnungsbedürftig hohen Kunstrasen. Trotz relativ ausgeglichenen Torchancen für beide Teams gingen wir mit einem Rückstand von 1:0 in die Pause. 

Motiviert und mit einer leicht abgeänderten Aufstellung starteten wir in die zweite Halbzeit. Wir verzeichneten einige schöne Querpässe und Angriffe in der gegnerischen Platzhälfte, kamen aber nie so richtig in «unser Spiel». So gelangen den Gegnerinnen immer mehr Abschlüsse, wovon einige im Tor landeten. Etwas desorientiert und aus der Bahn geworfen mussten wir schliesslich mit einem 7:0 den Platz verlassen.

Der Match hat uns gezeigt, dass wir gerade erst in der 3. Liga angekommen sind und uns noch an einige Dinge gewöhnen müssen. Auch aus dem heutigen Erlebnis werden wir wertvolle Lehren für die Zukunft ziehen. Wir lassen den Kopf nicht hängen und schauen vorwärts zu unserem nächsten Spiel gegen den FC Thalwil am Sonntag, 31. Oktober, 16 Uhr, auf dem Heuried.

Lisa Neuenschwander

Veröffentlicht unter Frauen

Grosses Kino auf dem Heuried

Die 1. Mannschaft schlägt in einem unvergesslichen Cupspiel den Stadtrivalen aus dem Seefeld mit 10:9 nach Elfmeterschiessen.

Der Pate? Spiel mir  das Lied vom Tod? Die Vögel? Nein, das grosse Kino fand gestern Abend auf dem Heuried statt!

Bereits zum zweiten Mal war der starke Gegner aus dem Kreis 8 diese Saison im Heuried zu Gast. Bei ersten Mal gewann er in der Meisterschaft und zeigte unserem Team was es heisst, in der 2. Liga zu spielen. 

Nun war Cup-Abend. Trainer Sabato liess zu Beginn einige Stammkräfte auf der Bank, und er gab gleichzeitig anderen die Chance, von Anfang an ihr Können zu zeigen. Gleich von Beginn schlugen beide Teams ein hohes Tempo ein, kämpften um jeden Meter und brillierten mit technisch hochstehenden Ballstaffetten. Die klareren Chancen in der ersten Halbzeit in Führung zu gehen, hatte das Heimteam. 

In der 52. Minute erlöste Captain Gianluca De Tommasi uns Zuschauer:innen und sein Team, als er nach einem Corner den Ball zum Führungstreffer in die Maschen spitzelte. Kurz vor Schluss gelang den Seefelder der Ausgleich zum Endstand nach 90 Minuten. 

Der Schiri lud die beiden Teams zum „Showdown“ im Elfmeterschiessen sein. Dieses war nichts für schwache Nerven. Alle elf Spieler beider Teams mussten zum Penalty antreten, wobei die Wiediker drei Matchbälle zum Sieg vergaben. Dann ging es wieder von vorne los. Hexer Kadi wehrte ab und Liiban verwandelte seinen zweiten Elfmeter zum viel umjubelten Sieg. 

Dieser Cup-Abend wird unvergesslich bleiben und in die Geschichtsbücher des FCW Eingang finden.

Roberto de Tommasi

Matchtelegramm

Liiban verwertet zum 10:9. (Video: Luisa Murbach)

Quartierderby am Sonntag

Am 24. Oktober empfängt die 1. Mannschaft den Quartiernachbarn aus Wollishofen. Spielbeginn ist um 11. Uhr.

Wir freuen uns auf eine zahlreiche Anhängerschaft. 

Die 1. Mannschaft im Hoch

In einem abwechslungsreichen Spiel schlägt der FCW die Reserven von SCYF Juventus mit 3 zu 2.

Auch letzten Sonntag auf dem Juchhof war ein 6-Punkte-Spiel angesagt, traf doch der FCW gegen den Tabellennachbarn YF Juventus 2. 

Das Spiel gestaltete sich von Anfang abwechslungsreich, mit zwei Teams, die konsequent offensiv spielten. Bereits in der 12. Minute tankte sich Lüthi auf der rechten Seite durch. Seinen herrlichen Rückpass verwertete Schmidts mit einem präzisen Schuss in die linke Torecke zum Führungstreffer. Doch zwei Minuten später nützte der gegnerische Stürmer eine Unachtsamkeit in der Abwehr aus und erzielte abgeklärt den Ausgleichstreffer.

So entwickelte sich das Spiel zu einem eigentlichen Schlagabtausch, in dem sich beide Teams nichts schenkten. In der 30. Min. erhöhte Sturmtank Okorie zum 2 zu 1, als er sich gekonnt auf der Seite durchsetzte und mit einem Schlenzer dem gegnerischen Torhüter keine Chance liess. In der zweiten Halbzeit ging das Spiel munter weiter mit Angriffsbemühungen auf beiden Seiten. In der 78. Minute schien die Entscheidung gefallen zu sein: Schmidts’s Kopfball konnte der Torhüter noch abwehren, gegen den Nachschuss von Okorie war er machtlos. Doch das junge Team des SC YF Juventus gab nicht auf, und es kam in der 83. Minuten zum Anschlusstreffer. Die letzten Minuten des Spiels fanden mehr oder weniger in der Platzhälfte des FC Wiedikon statt, der schlussendlich den Sieg jedoch mit einer insgesamt abgeklärten Teamleistung nach Hause brachte. 

Mit dem Sieg gegen den Tabellennachbarn belegt der FCW neu den 6. Rang und ist im Mittelfeld angelangt. 

Roberto de Tommasi

Machtelegramm

Zwei Heimspiele auf dem Heuried: 

  • Donnerstag, 21. Oktober, 20:15 Uhr: Cupspiel gegen den FC Seefeld
  • Sonntag, 24. Oktober, Spielbeginn: 11:00 Uhr: Meisterschaftsspiel gegen den FC Wollishofen

Wer die Tore nicht schiesst

Unser Frauenteam verliert zuhause gegen Wipkingen mit 0:3.

Sonne, gute Stimmung und ein spannendes Spiel auf hohem Niveau – der gestrige Herbstsonntag lieferte die perfekten Voraussetzungen für einen Fussballnachmittag wie aus dem Bilderbuch. 

Wir starteten konzentriert und ebenbürtig in die Partie gegen die Tabellenzweiten, und schon bald war klar, dass das ein Spiel werden wird, bei welchem wir durchaus mithalten können. Vor allem im Mittelfeld liess uns der SC Wipkingen genügend Platz, um unser Spiel zu spielen. Trotzdem gelang es uns leider nicht, gefährliche Torchancen zu erspielen und – falls es doch mal eine gab – diese zu verwerten. 

In dieser Hinsicht können wir noch einiges von unseren Gegnerinnen lernen. Der Zug aufs Tor und die letzte Konsequenz war das, was das Spiel schlussendlich entschieden hat. Wir können jedoch stolz auf unsere Leistung sein! Der Teamgeist, den man einmal mehr auch als Zuschauer*in gespürt hat, ist einfach einzigartig. Dies wurde auch nochmals mit einem gemeinsamen Pizzaessen auf dem Bullingerplatz bestätigt. 

Wir danken dem SC Wipkingen für den tollen Match, Laura für die schönen Fotos und vor allem unseren zahlreichen Zuschauer*innen, die für super Stimmung gesorgt haben. 

Loredana Baratti

Matchtelegramm

Torfestival auf dem Heuried

Die 1. Mannschaft schlägt den FC United Zürich hoch mit 8 zu 2 Toren.

Ein 6-Punkte-Spiel war auf dem Heuried gegen den Tabellennachbarn angesagt. Nach der frustrierenden Niederlage gegen den FC Urdorf musste der FCW unbedingt punkten, und dies bedeutete, die Torchancen zu verwerten. 

Und mit dieser Entschlossenheit ging der FCW auf den Platz. Bereits in der 10. Min. hatte Liban die erste Chance auf dem Fuss. Zwei Minuten später verwertete Okorie auf Pass von Kadi zum viel umjubelten Führungstreffer. 

10. Minuten später setzte sich Kadi an der Seite durch, passte zu Okorie, der zum 2 zu 0 einschob. Und in dieser Kadenz ging es weiter. 30 Min.: Lüthi passt zu Liban,  der legt für Schmidts auf und dieser lässt sich zum 3 zu 0 nicht zwei Mal bitten. Ein schlecht verteidigter Corner führte zum zwischenzeitlichen Anschlusstreffer der Gäste. In der 39. Minute liess der gegnerische Torhüter den Ball bei einem Freistoss fallen, Kadi war zu Stelle und verwertete den Abpraller. Und drei Minuten später harmonierte das Sturmduo wieder ausgezeichnet, als diesmal Okorie Kadi bediente und der zum 5 zu 1 Pausenstand einschob. 

In der zweiten Halbzeit ging das muntere Toreschiessen bereits in der 48. Minute weiter, als Okorie auf Pass von Kadi die Ausbeute auf 6 zu 1 erhöhte. Dann war wieder Kadi dran, der vier Minuten später  traf. Mittels Penalty kamen die desolat spielende Gäste zum zweiten Treffer. Das Spiel war schon längst gelaufen, als Torhüter Kadi in der 82. Minute einen Strafstoss zum Endresultat von 8 zu 2 verwertete. 

Der FC United Zürich wurden von den Einheimischen regelrecht überrollt und der Sieg ist auch in dieser Höhe mehr als verdient. Eine wunderbare Mannschaftsleistung, bei der das Stürmerduo Okorie – Kadi herausstach. 

Robert de Tommasi

Machtelegramm

Am kommenden Sonntag, 17. Oktober, findet das nächste 6-Punkte-Spiel auf dem Juchhof 1 statt. Gegner ist der SC YF Juventus II. Spielbeginn: 14 Uhr.

Gastgeber FCW

Unser Verein war Gastgeber der 73. Generalversammlung der Veteranen-Vereinigung des Schweizerischen Fussballverbandes, Sektion Zürich. An der GV im reformierten Kirchgemeindehaus nahmen 90 Personen teil.

Ein grosses Dankeschön geht an Organisator Walti von Arx, Küchenchef Peter Thalmann und ihre Helferinnen und Helfer vor und hinter den Kulissen.

Veröffentlicht unter Verein

Rare Bratwürste und Tore

Die 1. Mannschaft verliert das Auswärtsspiel in Urdorf mit 0:1.

Die Zuschauer freuten sich an diesem Samstag auf ein unterhaltsames Fussballspiel, das sie dank der passenden Anspielzeit um 18:00 mit einer Bratwurst und einem Bier geniessen wollten. Aber der ziemlich bescheiden gefüllte Grill in Urdorf enttäuschte nicht weniger als die Partie. Ein ziemlich holpriges Geläuf und ein relativ kleines Spielfeld verunmöglichten an diesem Samstag ein sauberes Aufbauspiel, das man sich vom FC Wiedikon ansonsten gewohnt ist. So wurde es ein Abnützungskampf auf beiden Seiten, und schon nach wenigen Minuten war klar, dass dieses Spiel analog den früheren Partien im Chlösterli aufgrund eines individuellen Fehlers oder eines Standards entschieden werden sollte. Ein eben solcher führte in der 11. Minute zur Führung für die Heimmannschaft. Der Urdorfer Angreifer ging am zweiten Pfosten vergessen, konnte den Ball kontrollieren und zur Führung ins lange Eck einnetzen.

Die Mannschaft von Trainer Dino Sabato kämpfte wacker weiter und konnte sich ebenfalls einige Standardsituationen aus vielversprechenden Positionen erarbeiten. Die Torchance von Noah Kadi, nach dem gut getretenen Freistoss von Pablo Kessler in der 40. Minute, wurde jedoch vom gegnerischen Torwart vereitelt. Die beste Phase der Gäste war zwischen der 74. und der 80. Minute, als sie sich diverse Möglichkeiten herausspielten. Roberto Napoli hatte die beste auf dem Fuss, verzog jedoch zu weit nach rechts, sodass ein Verteidiger denn Schuss noch kurz vor der Linie klären konnte. So blieb es beim 1-0 für das Heimteam.

Christian Ansorg

Matchtelegramm

FCW vs. United Zürich

Am nächsten Sonntag ist der punktgleiche FC United Zürich zu Gast auf dem Heuried. In dieser Partie wird es darum gehen, sich ein kleines Polster auf die Abstiegsränge zu erarbeiten und sich so etwas Luft zu verschaffen. Welcher der beiden Mannschaften dies gelingen wird, ist am Sonntag ab 11 Uhr auf dem Heuried zu sehen.