Gerechtes Unentschieden auf der Sonnau 

Im Nachbarschaftsderby teilen sich der FC Wollishofen und die 1. Mannschaft die Punkte. 

Nach dem gloriosen Einzug in den Cupfinal stand das Derby gegen den FC Wollishofen auf der Sonnau an. Der FC Wiedikon wollte mit einem Sieg, die Heimniederlage aus der Vorrunde ausbügeln. 

Allerdings startete der FC Wollishofen spritziger in das Spiel und gewannen die meisten Zweikämpfe im Mittelfeld. Doch war es Mittelstürmer Kadi, der die erste klare Chance alleine vor dem Torhüter nicht vollenden konnte. 

Nach rund 35 Minuten wurde Leo Stirnemann penaltywürdig im Strafraum gefoult. Okorie liess sich nicht zweimal bitten und versenkte den darauffolgenden Strafstoss sicher zum Führungstreffer. 

Dieser Vorsprung hielt jedoch nur ganz kurz, nämlich ca. eine Minute. Nach einer Unachtsamkeit in der Verteidigung der Wiediker veredelte Reiniger die Hereingabe seines Kollegen gekonnt zum Ausgleichstreffer und Pausenstand. 

In der zweiten Halbzeit plätscherte das Spiel hin und her bis der Wollishofer Mittelfeldspieler Hug einen Distanzschuss wagte, der sich unhaltbar hinter Ersatztorhüter Fente in die Maschen senkte. Die Wiediker drückten auf den Ausgleich, den Marc Lüthi rund fünf Minuten vor Schluss erzielten konnte. 

Alles in allem war es ein unterhaltsames Spiel mit einem gerechten Resultat für beide Teams. 

Roberto de Tommasi

Machtelegramm

Vorschau

Am kommenden Pfingstwochenende ist der FC Wettswil-Bonstetten 2 zu Gast auf dem Heuried.

Samstag, 4. Juni, Spielbeginn: 17:30 Uhr

Cupfinal!

Just zum 100jährigen Bestehen des FC Wiedikon hat Dino Sabato’s Truppe den Einzug in den Cupfinal geschafft. Ein Kapitel mehr in der Geschichte des FCW.  

Im Cup-Halbfinal war unser Team beim FC Witikon zu Gast. Das einzige Team, das bisher unsere Jungs in beiden Meisterschaftsspielen besiegen konnte.  

Die Gastgeber starteten mit einem unheimlichen Furioso und dominierten in den ersten 30 Minuten das Spielgeschehen. Und so war es nicht verwunderlich, dass sie in der 23. Minute durch Stürmer Krasniqi (bekanntlich der Sohn von unserem A-Junioren-Trainer Skender) das Score eröffneten. 

Dann war der FCW definitiv wach. Die Jungs fingen an, vermehrt Zweikämpfe zu gewinnen und insbesondere näher beim Gegner zu stehen. In der 38. Minute dann der Ausgleichstreffer durch Stürmer Okorie („Okorieeeeeeee“, so der verletzte Stürmer Orwa auf der Tribüne). Halbzeitstand. 

In der zweiten Halbzeit wurde der FC Wiedikon stärker. Auf beiden Seite dominierten weite Bälle aus der Verteidigung, in der Hoffnung, dass die Abwehrreihen Fehler begehen und Chancen für die Stürmer entstehen würden. Doch die beiden Abwehrreihen hielten dicht. Nicht ganz. Denn in der 74. Minute entwischte Okorie für einmal der Verteidigung und vollendete kaltblütig zum Führungstreffer. „Okorieeee!“, meinte wiederum dazu Orwa und die rund 300 anwesenden Wiediker Fans lagen sich in den Armen. Dies sollte jedoch noch nicht das Ende des herrlichen Cupabends gewesen sein. In der 83. Minute entwischte auch für einmal ein gegnerischer Stürmer seinem Verteidiger, passte in die Mitte, wo Stürmer Bluemer zum Ausgleich traf. In den letzten Minuten spielte der FC Wiedikon in doppelter Überzahl und suchte vehement den Siegestreffer. Der FC Witikon rettete sich ins Penaltyschiessen. 

Wer von den Wiediker Fans vor lauter Nervosität nicht schon während des Spiels an den Nägeln herumkaute, tat es spätestens jetzt. Verblüffend, wie alle Penaltyschützen nach 90 Minuten intensivem und kräfteraubenden Spiel ihre Elfmeter sicher und kaltblütig verwandelten. Alle? Nicht ganz, denn der dritte Penalty der Witiker wurde von Hexer Kadi gekonnt gehalten. Marc Lüthi verwandelte den fünften und alles entscheidenden Elfmeter eiskalt. Dann gab es kein Halten mehr, weder bei den Spielern noch bei den Fans. Alle lagen sich in den Armen. 

Der Witiker Krasniqi meinte am Schluss:, Wenn ihr uns schon besiegt habt, dann holt bitte den Pot auch nach Hause.“ Ja Albion, wir werden alle unser Bestes dafür geben. 

Wiederum war es einer dieser herrlichen Cupabende, die wir nicht missen wollen. Der letzte Akt steht bevor, am 25. Juni 2022, 18:00 Uhr in Kloten. Gegner ist der Zweitligist aus Wiesendangen.  Wir werden alle dort sein und unser Team tatkräftig unterstützen. 

Roberto de Tommasi

Matchtelegramm

Mit 3 Punkten auf den 4. Platz

Die 1. Mannschaft gewinnt gegen YF Juventus mit 2:1.

Trainer Dino Sabato nahm im Vergleich zu den letzten Spielen auf einigen Positionen Änderungen in der Startelf vor. Er hat wohl bereits mit einem Auge auf den bevorstehenden Cup-Halbfinal von heute Dienstag geschielt. Die neu zusammengestellte Mannschaft benötigte einige Zeit, bis sie sich gefunden hatte und sich klare Torchancen erspielen konnte. Ab der 36. Minute häuften sich diese jedoch und die Mannschaft wurde für ihren Aufwand kurz vor der Pause belohnt. Der Schiedsrichter zeigte auf den Punkt von dem aus Okorie den Ball sicher im Tor unterbrachte.

Weiterhin dominant – YF Juventus eiskalt

In der zweiten Halbzeit zeigte sich ein ähnliches Bild. Das Heimteam agierte weiterhin mit mehr Spielanteilen und einer äusserst soliden Defensive. Der einzige Fehler, eine schwache Kopfballabwehr, wurde durch die Gäste in der 57. Minute eiskalt zum Ausgleich genutzt. Beide Mannschaften suchten nun die Entscheidung und wollten sich die 3 Punkte sichern. Ein Geniestreich in der 84. Minute brachte diese und liess die Zuschauer den nächsten Sieg bejubeln. Der mittlerweile eingewechselte Noah Kadi zeigte sein Können mit einer präzisen Aussenristflanke, die Leandro Stirnemann per Kopf verwertete.

Cup-Halbfinal

Der Abstieg ist nun definitiv auch mathematisch vom Tisch, und der FC Wiedikon grüsst vom sehenswerten 4. Tabellenrang. Das nächste Highlight steht heute Dienstag um 20:00 Uhr in Witikon an. Der punktgleiche Tabellennachbar, der FC Witikonm empfängt den FCW zum Cup-Halbfinal. Wird es eine weitere heroische Cupnacht?

Über 3000 Franken für unseren Nachwuchs

Unsere Teilnahme an der Migros-Förderaktion «Support your Sport» hat sich gelohnt: Wir freuen uns sehr über den Betrag von 3121.65 Franken aus dem Fördertopf .

Dieses Geld geht in die Nachwuchsabteilung, die hoffentlich schon bald einen zweiten Kunstrasenplatz erhalten wird.

Unser herzlicher Dank geht an alle, die uns mit ihren Migros-Vereinsbons unterstützt haben.

Veröffentlicht unter Verein

Familientag

Wir bedanken uns bei allen, die an diesem unvergesslichen Anlass zu unserem 100. Geburtstag auf dem Heuried dabei waren.

Ein spezieller Dank geht an alle Helferinnen und Helfer vor und hinter den Kulissen.

Hart erkämpfter Sieg 

Die 1. Mannschaft schlägt den FC Zürich United mit 3 zu 2 Toren.

Dino Sabato’s Teams war am letzten Samstag auf der Buchleren, beim abstiegsgefährdeten Zürich United zu Gast.  Das Heimteam begann vehement und ging bereits in der 13. Minute in Führung. Doch dann wachte unser Team langsam auf, stellte sich den Zweikämpfen und glich in der 34. Minute durch Torjäger Kadi zum Pausenstand aus. 

Kurz nach der Pause gelang dem Heimteam erneut der Führungstreffer. Bei beiden Teams kam je länger, je mehr Nervosität auf, die sich in einer Flut an Karten manifestierte. Ab der 61. Minute spielte der FCW in Unterzahl, kam aber doch zum Ausgleich in der 74. Minute, wiederum durch Kadi. 

Dann lagen die Nerven beim Heimteam blank. Zwei Ausschlüsse innerhalb von zwei Minuten waren die Folge; das Heimteam schwächte sich selbst. In der 83. Minute gelang dann FCW-Stürmer Stirnemann der viel umjubelte Führungstreffer zum Endresultat. 

„Das einzig Gute an diesem Spiel sind die drei gewonnen Punkte“, so das nüchterne Fazit von Trainer Sabato.

Machtelegramm

Vorschau Meisterschaft 

Am kommenden Sonntag, 22. Mai, empfängt die 1. Mannschaft den SC YF Juventus 2 auf dem Heuried. Spielbeginn: 10:15 Uhr.

Vorschau Cup-Halbfinal 

Am Dienstag, 24. Mail, spielt die 1. Mannschaft auswärts gegen den FC Witikon um den Einzug in den Cupfinal! Sportplatz Witikon, Spie.beginn: 20 Uhr.

Der FC Wiedikon freut sich bei beiden Spielen auf eine zahlreiche Unterstützung durch unsere Fans.

Roberto de Tommasi

Familientag auf dem Heuried

Sonntag, 15. Mai, 10 – 22 Uhr

Heuried

  • 10 – 12 Uhr: Sponsorenlauf
  • 13 – 17 Uhr: Kinderolympiade
  • 13 – 16 Uhr: Elternturnier

GZ Heuried

  • 17 – 17.30 Uhr: Mini-Disco
  • ab 17.30 Uhr: Apéro, Pasta-Plausch, Dessert-Büffet
  • 18 – 22 Uhr: Barbetrieb mit DJ

Wir freuen uns auf deinen Besuch!

Gerechtes Remis im Gedenken an „Dragi“

Die 1. Mannschaft und der FC Urdorf teilen sich auf dem Heuried die Punkte. 

Das Spiel gegen den Tabellendritten aus Urdorf begann mit einer Schweigeminute für den kürzlich verstorbenen FCU-Trainer Dragan „Dragi“ Filipovic. An dieser Stelle nochmals unser herzliches Beileid an die Familie und an den ganzen FC Urdorf. 

Viel gibt es zu diesem Spiel nicht zu berichten, denn es standen sich zwei ebenbürtige Teams gegenüber, die vor allem in der Abwehr sehr solide standen. So waren Torchancen während dem ganzen Spiel Mangelware. Zu erwähnen sind der Pfostenschuss des FC Urdorf in der 21. Minute, der verfehlte Abschluss von Noah Kadi nach Hereingabe von Lüthi in der 61. Minute sowie der Lattenkopfball von Jonsson kurz vor Schluss. Ein unterhaltsames Spiel, in dem sich die beiden Teams nichts schenkten und schlussendlich mit 0:0 gerecht endete. 

Matchtelegramm

Der FC Wiedikon ist rangmässig im Mittelfeld etabliert. 

Nächstes Spiel: 

Der FCW ist zu Gast beim abstiegsgefährdeten FC Zürich United: Samstag, 14. Mai, 16:00 Uhr, Sportplatz Buchlern (Zürich-Altstetten).

Speaker:innen-Team im Zündwürfel-Finale

Der Zündwürfel ist ein Förderpreis für ehrenamtliches Engagement in Sportvereinen. Für den Förderpreis können Einzelpersonen, Gruppen und ganze Verein nominiert werden, die sich ehrenamtlich engagieren. Es gibt drei Kategorien

  • Sportverein,
  • Eherenamt,
  • Fanwelt.

Unsere Speaker:innen haben es unter rund 400 Nominationen ins Finale der Kategorie Fanwelt geschafft. Sie bedienen an unseren Heimspiele die Anzeigetafel machen die Ansagen vor und während dem Spiel.

Das Frauenteam ist mit Trommeln, Tröten und Rätschen nach Winterthur in die AXA Arena gereist, um für ihre Finalist:innen zu fanen, sie zu bejubeln und für sie zu voten!

Dennoch haben sich unsere Speaker:innen nicht gegen die zwei anderen Finalist:innen der Kategorie Fanwelt durchsetzen können. Sie erreichten den mit 1500 Franken dotierten 3. Platz. Herzliche Gratulation! Auch ans Siegerteam der Prosecco-Kurve der FC Winterthur Frauen.

Luisa Gfeller

Veröffentlicht unter Frauen