2. Mannschaft: Abschluss der Herbstrunde

Die 2. Mannschaft hat die Vorrunde mit einem Unentschieden in Rümlang (Ausgleich zum 3:3 in der 95. Minute!) und einem Mannschaftsabend abgeschlossen. Im Bowlingcenter in konnte jeder Spieler sein Können mit der Kugel unter Beweis stellen. Anschliessend wurde bei einem Spaghetti Plausch die verschiedenen Auftritte in der Vorrunde besprochen. Der Abend wurde in der Stadt abgeschlossen. Für die Einen etwas früher und für die anderen etwas später.

Glanzleistungen und Sonntag zum Vergessen

Die Vorrunde war gemäss Trainer Joel Jenny ein Auf und Ab: „Mit Glanzleistungen wie gegen den FC Albania oder eben auch Sonntage zum Vergessen, als wir beim SV Seebach zu Gast waren.“ Mit 5 Siegen, 2 Unentschieden und 3 Niederlagen steht die 2. Mannschaft auf dem 5. Rang. „In der Rückrunde werden wir sicherlich auf die vorderen Ränge schielen und versuchen den einen oder anderen Rang gut zu machen. Wir bedanken uns für die Unterstützung und freuen uns im neuen Jahr wieder anzugreifen.“

Aufstieg der A-Junioren in die YL-Klasse

Mit 11 Siegen und nur einer Niederlage, einem Torverhältnis von 62:16 und mit Abstand am wenigsten Strafpunkten schaffte das Team von Trainer Skender Krasniqi und seinem Assistenten Tatenda Mukanda dieses Ziel.

Herzliche Gratulation zum Wiederaufstieg in die höchste Juniorenklasse.

Peter Spahni

Sieg der FCW Frauen im letzten Vorrundenspiel

FCW1 – FC Adliswil1 4 : 1 (2:1)

„Von Beginn an zeigten die Spieler*innen des FC Wiedikon, dass sie gewillt waren, die drei Punkte zu holen. Ein Sieg würde ihnen ermöglichen, die Frühjahrsrunde in der 1. Stärkeklasse zu absolvieren. Schon nach den ersten 10 Minuten kam der erste gut platzierte Schuss aufs gegnerische Tor. Dieser wurde jedoch durch einen gekonnten Sprung der Adliswiler Goali*n abgewehrt. Ein Schuss nach dem anderen erreichte das gegnerische Tor, wobei der Eindruck entstand, es gäbe kein vorbei an der unglaublich flinken und talentierten Torhüter*in. Doch dann – unser erstklassiges Mittelfeld Mara und Carla lassen die Gegner*innen mit ein, zwei gekonnten Pässen hinter sich. Ein scharfer Pass zu Elena und der Ball landete noch vor der 20. Minute im gegnerischen Netz – 1:0. Ermutigt durch das vorangehende Tor versenkte Mara kurz darauf aus der Ferne den Ball in der unbeachteten, weiten Ecke des Tors – 2:0. Ein Freistoss ermöglichte es den schnellen Adliswiler Stürmer*innen den Ball vorbei an der ansonsten stabilen Verteidigung und unserer erfahrenen Torhüterin Claudia ins Tor zu versenken – 2:1. Vor der Pause folgten noch einige erfolglose Angriffe aufs Tor der Adliswiler*innen – Pause. Nach der Pause machten die FC Wiedikon Frauen* gleich wieder Druck auf die Gegner*innen. Die adliswiler Torhüter*in zeigte auch in dieser Halbzeit einige der schönsten Paraden, welche in der 4. Liga je gesehen wurden. Dann plötzlich mehr Druck von Adliswiler Seite der aber von den Wiediker*innen nur kurz geduldet wurde. In der 70. Minute endlich das lang ersehnte 3:1, herausgespielt durch Elena, mit einem wunderschönen Pass in den Rückraum zu Mila, die den Ball gekonnt versenkte. Doch Mila hat noch nicht genug und schiesst den Ball 3 Minuten später erneut ins Tor. Flach in die Ecke wie im Lehrbuch beschrieben – 4:1. Die wiediker Frauen* halten dicht bis zum Schluss und somit wird der Match mit einem stolzen und wohl verdienten 4:1 beendet. Mit einem guten Gefühl und mit dem Wissen in der Rückrunde in der 1. Stärkeklasse zu spielen, verabschieden wir uns in die Winterpause. Danke all den treuen Fans die uns bei jedem Wetter und in jeder Lage unterstützen! – Liliane“ 

Veröffentlicht unter Frauen

Chancenlos im Nachbarschaftsderby

Der FC Wiedikon verliert das Auswärtsspiel in Wollishofen diskussionslos mit 5 : 0

Bekanntlich sind Auswärtsspiele in Wollishofen ein schweres Pflaster für den FC Wiedikon. Sabato’s Team startete gut ins Spiel aber bereits nach rund 15 Minuten zeigte der FC Wollishofen, dass sie eindeutig die spielstärkere und auch spritzigere Mannschaft auf dem Platz waren. Der Führungstreffer der Einheimischen lag in der Luft und wurde in der 25. Minute zur Tatsache. Die Stärkeverhältnisse traten immer mehr zum Vorschein: Die Einheimischen taktisch gut eingestellt, mit schnellem, präzisem Spiel nach vorne und in der Abwehr kompromisslos, unser Team fehleranfällig und leicht ausspielbar. Es blieb jedoch beim 1 zu 0 bis zur Pause. 

Dem FC Wiedikon fehlte es nicht an Einsatzwillen und auch fehlende Spieler können nicht als Ursache für die erfolgte „Klatsche“ herangezogen werden. Wo die Gründe dieser klaren Niederlage zu finden sind, wird Aufgabe des Trainerteams und der Mannschaft in den nächsten Trainings sein.

Unser Team kann besser Fussball spielen, als heute in Wollishofen gezeigt. Und wir sind sicher, dass es bereits im kommenden Heimspiel eine Reaktion zeigen wird. 

Machtelegramm: https://matchcenter.fvrz.ch/default.aspx?oid=11&lng=1&ln=&v=0&tg=3709481

Letztes Spiel der Vorrunde:

Sonntag, 13.11.2022, FC Wiedikon – SC YF Juventus 2, Heuried, Spielbeginn: 11’30 Uhr