Bittere Niederlage für die Frauen

Ein kalter, sonniger Novembertag in Kloten: Mit viel Energie und Motivation starteten wir in das Spiel. Bereits in der 3. Minute gelang uns das erste Tor – was für ein Start! Von Anfang an war es ein intensives, ausgeglichenes Spiel mit viel Körpereinsatz. In der 22. Minute folgte dann der Ausgleich. Auf beiden Seiten kam es während der ersten Halbzeit immer wieder zu guten Torchancen. Kurz vor der Pause konnten wir dank einem Penalty, souverän geschossen von Meret Böhni, in Führung gehen. 

Genauso motiviert starteten wir in die 2. Halbzeit. Wir hatten einige schöne Spielzüge und Torchancen, trotzdem blieb das nächste Tor aus. Dafür kam es in der 68. Minuten zum Ausgleich. Wir, Wiediker*innen, pressten weiter und bis zur 75. Minute blieb das Spiel zum allergrössten Teil auf der Klotener Platzhälfte. Die Chance, wieder die Führung zu übernehmen, verfehlten wir ganz knapp bei einem Freistoss, der an die Latte ging. Danach wendete sich das Blatt. Die Gegner*innen hatten einen Energieschub und trafen in den letzten Minuten zweimal. Endstand 4:2 – eine bittere Niederlage.

Doch wir schauen vorwärts und werden diese Enttäuschung in Kampfgeist umwandeln. Wir geben nächsten Sonntag auf dem Heuried, bei unserem letzten Spiel der Vorrunde, nochmals alles, sodass wir den Platz hoffentlich als Siger*innen verlassen werden. Wir freuen uns auf zahlreich Fans!

Marta Simonett

Matchtelegramm

Letztes Heimspiel der Vorrunde

Sonntag, 14. November, 13.30 Uhr, auf dem Heuried gegen Langnau am Albis.