Cupnight

Heute Abend spielt die 1. Mannschaft in der 3. Runde des Regionalcups gegen Greifensee.

Spielbeginn auf dem Heuried ist um 20 Uhr 15.

Wir freuen uns auf deinen Besuch.
Hopp Wiediki!

Teurer Schlag auf den Hinterkopf

Der Cupmatch gegen Rapperswil-Jona hat ein unschönes Nachspiel.

Der Schweizerischen Fussballverband hat dem FC Wiedikon eine Geldstrafe von 900 Franken aufgebrummt. Grund dafür ist ein Vorfall nach dem Cupspiel gegen Rapperswil. Gemäss Rapport „wurde der Schiedsrichter getreten und sogar von einem Schlag getroffen (mit der flachen Hand mit voller Wucht an den Hinterkopf).“

Der FCW verurteilt das unfaire Verhalten einiger „Fans“ aufs Schärfste, und er hat sich beim Schiedsrichter-Trio entschuldigt. Dieses Verhalten können wir nicht dulden, auch wenn die Gemüter erhitzt waren nach dem Penalty-Pfiff in der Nachspielzeit. Das Fehlverhalten einiger weniger wirft einen Schatten auf ein spannendes Cupspiel vor rund 1000 Zuschauern.

Die 900 Franken zahlen schlussendlich alle Klubmitglieder. Der FCW hätte diese Geld lieber in die Nachwuchsabteilung investiert.

Der/die Übeltäter können die Geldstrafe gerne übernehmen:

Niederlage gegen den Tabellenführer

Gegen die 1. Mannschaft zeigten die Gäste aus Horgen von Beginn weg, weshalb sie aktuell an der Spitze der Tabelle stehen. Mit hohem Pressing wurde der gepflegte Spielaufbau des Heimteams erfolgreich unterbunden. Klare Chancen blieben aus, bis der Unparteiische in der 25. Minute, zum Erstaunen der meisten Anwesenden, überraschend auf den Punkt zeigte. Der Handelfmeter wurde durch Robi Gajsek eiskalt zum 0:1 verwandelt. Die Reaktion des Heimteams folgte sogleich. Zwei Minuten später war es der Wiediker Kapitän Fabio De Tommasi, der nach einem seitlichen Freistoss das Leder in die Maschen köpfte. Die Freude über den Ausgleich war gross, aber nur von kurzer Dauer. Denn bereits vier Minuten später nutzte Kedy Steven Bonsu die schlechte Absprache in der Wiediker Abwehr aus und brachte seine Farben erneut in Führung.

Torpremiere und Aufholjagd

Nach der Pause folgte der nächste Rückschlag für das Heimteam. In der 50. Minute erhöhten die Tabellenführer das Resultat auf 1:3 nachdem Gajsek am zweiten Pfosten vergessen gegangen war.
In der Folge stellte Dino Sabato das System um und agierte offensiver. Der FC Wiedikon drückte und spielte sich viele Chancen heraus. Es war jedoch nicht der Tag der Wiediker Offensivabteilung. Okorie, Speranza und Kessler scheiterten allesamt am Horgener Schlussmann. So war es der ausgebildete Aussenverteidiger Rafael Geiger, der kurz nach seiner Einwechslung sein erstes Tor für den FC Wiedikon erzielen konnte. Herzliche Gratulation zur Torpremiere!
In den Schlussminuten stürmten die Wiediker mit 11 Mann gegen die mittlerweile dezimierten Horgener und liefen in der 93. Minute in einen Konter, den Male Tolaj vollendete. Das Schlussresultat von 2:4 ist die Quittung für die verpassten Torchancen und die individuellen defensiven Fehler.

Die nächste Chance auf drei Punkte bietet sich dem FC Wiedikon am nächsten Samstag um 18:00 Uhr auswärts in Urdorf.

Sieg in einem weiteren Sechs-Punkte-Spiel

Die 1. Mannschaft gewinnt gegen den Tabellennachbarn aus Einsiedeln mit 2 zu 1 Toren. 

Unter der Woche hatte das Team von Trainer Dino Sabato das das Cupspiel gegen Hinwil klar gewonnen. Am Samstag stand erneut ein Meisterschaftsspiel gegen einen Tabellennachbarn an. 

Der Match gegen Einsiedeln wurde aufgrund der Wetterverhältnisse abgetauscht und auf dem Heuried ausgetragen. Das Spiel verzeichnete für lange Zeit keine eigentlichen Höhepunkte; es war sehr ausgeglichen, mit leichten Vorteilen für den FCW. Zum Showdown kam es erst in den Schlussminuten der Partie. 

In der 83. Minute ging der FCW in Führung. Nach einem Eckball krönte der junge Cavalli seine sehr gute Leistung mit einem satten Schuss in die Maschen. Doch nur eine Minute später gelang den Gästen der Ausgleich. Der FCW wollte sich mit dem Unentschieden jedoch nicht zufrieden geben. Und so gelang dem jungen, wirbligen Sopi kurz vor Schluss der viel umjubelte Siegestreffer. 

So gewann der FC Wiedikon mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung Gegen einen hartnäckigen Gegner sein viertes Spiel in Folge. Die Kohlen holten an diesem Abend die Jungen aus dem Feuer.  

Roberto de Tommasi

Matchtelegramm 

Nächstes Spiel

Sonntag, 9. Oktober, 11:30 Uhr, Heuried: FC Wiedikon – FC Horgen. 

Wir starteten motiviert und voller Vorfreude in den Match gegen den FC Einsiedeln an diesem verregneten Sonntag auf dem Heuried – der Erfolg in unserem letzten Spiel hallte noch nach. Wir spielten mit Freude am Fussball, zeigten viel Ballbesitz und einige sehr schöne Spielzüge. Bald wurden wir dafür auch belohnt und gingen verdient in Führung. Bis zur Pause konnten wir sogar auf 2:0 erhöhen.

Die Einsiedlerinnen kamen energischer aus der Pause und stifteten Unruhe. Davon liessen wir uns keineswegs beeindrucken und hatten das Spiel immer im Griff. Damit nicht genug, denn wir konnten die Führung sogar noch ausbauen. Grosses Kompliment an die Spielerinnen des FC Einsiedeln, die ohne Einwechselspielerinnen bis zum Schluss kämpften und dann auch einen Ehrentreffer erzielten. Die letzte Szene des Spiels ging dann aber wieder an uns. Mit einem sehenswerten Weitschuss beendeten wir das Spiel mit einem Endresultat von 4:1.

Herzlichen Dank an alle zahlreichen Fans, die trotz des ungemütlichen Wetters uns unermüdlich unterstützt haben!

Zusatzinfo zu den Juniorinnen des FCW

Am Samstag, 24. September, haben alle Juniorinnen-Teams ihre Heimspiele mit insgesamt 16 Toren gewonnen! Die E-Juniorinnen haben am selben Tag ihr erstes Heimturnier im neuen Wettspielformat „play more football“ durchgeführt – mit viel Spass!“

Lea Schade

Zurück auf der Siegerstrasse

In einem torreichen Spiel gewinnt die 1. Mannschaft das Stadtderby gegen Blue Stars mit 5 zu 4 Toren. 

Nach dem unter der Woche gewonnenen Spiel gegen den FC Kilchberg/Rueschlikon stand wiederum ein 6-Punkte-Spiel an. Diese begann mit einem Paukenschlag zu Ungunsten der Gastgeber auf dem Heuried. Bereits nach elf Minuten hiess es 0 zu 2 für die Gäste: nach einem Eigentor und nach einem Fehler in der Verteidigung. Das Spiel war definitiv lanciert. In der 17. Minute verkürzte Marc Lüthi auf 1 zu 2, mit einem Abstauber nach einem Eckball. Fabio De Tommasi glich dann in der 40. Minute aus, ebenfalls per Abstauber. Pausenstand: 2 zu 2.

Kurz nach der Pause ging der FC Wiedikon erstmals in Führung: durch Torhüter Salzmann! Sein weiter Abschlag überraschte den falsch postierten gegnerischen Torhüter, der nur noch das Nachsehen hatte. Bereits ein paar Minuten später fasste sich Marc Lüthi ein Herz, dribbelte von der rechten Seite bis an die Strafraumgrenze und baute mit einem platzierten Schuss in die nahe Ecke die Führung aus. Der Match schien gelaufen. Doch Blue Stars stemmte sich vehement gegen die Niederlage und verkürzte in der 71. Minute zum 4 zu 3. In der Nachspielzeit baute Okorie die Führung wieder aus. Das sollte es gewesen sein. Weit gefehlt, denn nur eine Minute später verkürzte Blue Stars wiederum. Schlussendlich brachte der FCW den Sieg über die Bühne. Ein torreiches Spiel, das nie enden wollte, mit einem schlussendlich verdienten Sieg des Heimteams. 

Machtelegramm

Nächste Spiele:

  • Regionalcup, 2. Runde: FC Hinwil – FC Wiedikon, 28. September, 20 Uhr, Sportplatz Buchholz, Uster
  • Meisterschaftsspiel: FC Einsiedeln – FC Wiedikon, 1. Oktober, 18 Uhr, Sportplatz Rappenmöösli, Einsiedeln