Cupfinal auf dem Heuried

Grafitec Regional Cup Junioren C

Donnerstag, 24. Juni 2021, 19.30 Uhr: FC Wiedikon – SC Veltheim

Wir begrüssen ganz besonders unsere Gäste aus Veltheim.

Bitte beachten Sie das Schutzkonzept:

  • Abstandsregeln
  • Maskenpflicht

Besten Dank für Ihr Verständnis.

Die beiden Mannschaften freuen sich auf ein faires Spiel mit möglichst vielen Zuschauerinnen und Zuschauern!

FC Wiedikon – Team Junior League C
SC Veltheim – Team Junior League C

Doppelaufstieg vertagt

„Wiedikon hoch zwei“ – das war die Affiche für den 20. Juni auf dem Sportplatz Heuried. Das Damen-Team und das 1. Team der Herren trugen hintereinander an. Am Ende feierten vorerst nur das Herren-Team.

Strahlender Sonnenschein, Peters Grill mit Würsten und Hamburgern brutzelnd auf Volltouren, zahlreiche Zuschauer: alles war angerichtet für das totale Aufstiegsfest. Vor einer Woche machte die Mannschaft um die Dino Sabato bereits den Sack zu. Nach dem Cup-Spiel vom Donnerstag gegen den 2. Ligisten Unterstrass stand gegen Benfica bereits das dritte Spiel innert acht Tagen an.

Nach gut einer Stunde lag die Heimtruppe 0:2 hinten und es sah wenig nach einem festlichen Ausklang der Aufstiegswoche aus. Doch mit das 1:2 durch Fabian Schmidts wirkt wie eine 1-Liter-Dose Energy Drink: Obwohl die Partie bereits sehr intensiv auf beiden Seiten geführt wurde, legte das Heimteam einen Zacken zu und doppelte zum Ausgleich in der 83. Minute durch Marc Lüthi nach. Nur war die Hölle los – und wie in einem Hollywood-Streifen war es in der 90. Minute ausgerechnet Joel Jenni, der mit einem Traumkopfball ins Lattenkreuz das vielumjubelte Siegestor erzielte. „Ausgerechnet“ Assistenzetrainer Joel, weil es es wohl seine letzte Partie für die 1. Mannschaft war, wie man nach Spielschluss erfuhr.  Er wird sich fortan der 2. Mannschaft anschliessen, die ebenfalls noch Chancen auf den Aufstieg in die 3. Liga hat.

Nach dem Schlusspfiff brachen alle Dämme. Endlich konnte mit dem Fans mit den obligaten „Campeones“-Gesängen, Champagner-Duschen und „We are the Champions“-Gesängen die Rückkehr in die 2. Liga gefeiert werden.

Matchtelegramm

Aufstieg des Frauenteams vertagt

Alles war angerichtet für die 2. Aufstiegsfeier. Die Damen hatten es mit einem Sieg gegen Unterstrass in den Füssen, die unglaubliche Erfolgsstory des Teams zu krönen. Vor gut zwei Jahren gegründet, erarbeitete sich das Team um Gründerin Meret Böni innert Kürze mit grossem Einsatz eine starke Spielkultur. Mit dem Durchmarsch in die 3. Liga nach dem ersten Aufstieg in die Stärkeklasse wäre dies das Tüpfelchen auf dem i gewesen.

Wer bei Anpfiff um 12:45 Uhr am Spielfeldrand stand musste sich fragen: Wie um Gottes Willen kann man bei diesen Temperaturen noch Fussball spielen? Die Hitze flimmerte über dem Kunstrasen. Es sollte ein Knochenjob werden.

Die Damen mussten auf drei Stammspielerinnen verzichten, die aus privaten und beruflichen Gründen passen mussten. Das spürte man, obwohl das Kollektiv alles ausputzte, was sich an Lücken auftat. Unterstrass spielte aber gnadenlos und nutze jede Unaufachtsamkeit aus. Nach 15 Min. das 0:1, bei der Hitze ein grosser Vorteil. 0:3 stand es zur Pause, nach 60. Minuten 0:4. Immerhin: Im Gegensatz zum Trauerspiel der Schweiz gegen Italien steckte Wiedikon nie auf, zeigte Charakter und kam in der 75. Minute noch zum 1:4 per Elfmeter, den Meret Bürgi eiskalt verwertete. Und lauthals von den Zuschauern bejubelt wurde.

Mit dem 2. Aufstieg an einem Tag wurde so nichts. Mit einem Sieg im letzten Spiel kann die Promotion doch noch realisiert werden. Dann würde das „Wiediker Sommermärchen“ mit einem Doppelaufstieg doch noch realisiert werden.

Matchtelegramm

Bericht: Oliver Kraaz; Bilder: Urs Neuenschwandere

Nochmals doppelter Aufstieg?

Am Sonntag spielt die 1. Mannschaft zum Saisonabschluss gegen Benfica. Spielbeginn auf dem Heuried ist um 10 Uhr 15. Danach steigt die Feier zum Wiederaufstieg in die 2. Liga.

Bei den Frauen geht’s um den Aufstieg

Und die Hoffnung ist gross, dass später auch die Frauen feiern können. Sie spielen um 12.45 Uhr gegen Unterstrass um den Aufstieg in die 3. Liga.

Es gibt also mindestens zwei Gründe, den Sonntag im Heuried zu verbringen. Unsere Mannschaften und das Klubhausteam freuen sich auf euren Besuch!

Endstation im Cup-Viertelfinal

Die 1. Mannschaft unterliegt gegen das Zweit-Liga-Spitzenteam aus Unterstrass mit 2:0 und scheidet im Cup aus.

Cup ist Cup und der hat seine eigenen Gesetze! Wer erinnert sich nicht an die heissen Cup-Abende vor zwei Jahren, wo Exploits gegen starke 2-Liga-Teams gelangen und der FCW bis ins Halbfinale vorstiess. Und so war natürlich die Hoffnung bei den Fans gross, dass dies auch gegen den FCU gelingen würde. 

Viel gibt es über dieses Spiel allerdings nicht zu berichten. Die beiden Teams begegneten sich auf Augenhöhe. Das Spiel war kampfbetont, die Räume wurden eng gemacht und Torchancen waren rar. Der FCW hatte eine Chance mittels Elfmeter in Führung zu gehen, die Kadi jedoch vergab. Kurz vor Ende der ersten Halbzeit ging der FCU nach einer Standardsituation mit ein bisschen Glück in Führung. 

Nach der Pause startete der FCW vehement und versuchte den Druck mit der Einwechslung von Chidi Speranza zu erhöhen. Das gelang dann auch phasenweise; aber richtige Chancen ergaben sich für unser Team trotzdem nicht. 

Und als dann der FCW mit einem Mann weniger (2. Gelbe Karte für Noah Kadi) auf dem Platz stand, war die Luft bei unserem Team draussen. Der Gegner gewann Oberhand und schoss dann auch das zweite Tor zum Endstand. 

Der FCU hat gezeigt, dass sie nicht umsonst um den Aufstieg in die 2. Liga-Interregional kämpfen. Es ist ein kompakt stehendes Team, zweikampfstark, technisch gut, mit einer guten Raumaufteilung. Und vor allem lässt es sich auch unter Druck nicht aus der Ruhe bringen. Einfach abgezockt, wie man so schön sagt. Der Sieg ist verdient. 

Der FCW hat aber auch hier gezeigt, dass sie durchaus in der 2. Liga gut mithalten können. Ja, abgezockter, das müssen wir noch werden. 
Roberto de Tommasi

Matchtelegramm

Später Sieg der Wiediker Frauen

Nach einer sehr langen Pause spielten die Frauen des FC Wiedikon gestern wieder ihr erstes Spiel. Nervös und vorfreudig liefen sie gegen die starken Gegnerinnen des FC Horgen an. Es war ein hartumkämpftes Spiel mit etlichen Chancen. Selbst die Lamas vom GZ Heuried blieben bei diesem Spektakel stehen. Die Torhüterinnen beider Seiten waren aber einfach zu stark, weshalb keine dieser Chancen zu einem Tor führte. Als der erste Treffer in der 87. Minute endlich kam, zählte er aufgrund eines Handspiels nicht. Es sah schwer nach einem Unentschieden aus. In der Nachspielzeit traf der FC Wiedikon dann aber doch zum bejubelten 1:0!
Vielen Dank an die lautstarken Fans, die mit uns biberten und uns anfeuerten! Und kommt wieder: Nächsten Sonntag trifft der FCW auf Langnau!

Keine Zuschauer auf dem Heuried!

Zuerst die gute Nachricht: Jugendliche mit Jahrgang 2001 und jünger (also alle Kategorien der Junior*innen) können trainieren und spielen (Meisterschaft, Cup und Freundschaftsspiele).

Und jetzt die schlechte Nachricht: allerdings ohne Publikum.

Das heisst: keine Zuschauer bei Trainings und Spielen!

Der Vorstand bittet euch, diese Vorgabe zu respektieren.

Danke für euer Verständnis.

Wunderschöner Herbstsonntag

Die 1. Mannschaft gewinnt auf dem Heuried gegen Wädenswil 2 mit 4:0 (2:0).

Strahlend blauer Himmel, angenehme Temperaturen und einige Herbstblätter auf dem Kunstrasen – die perfekten Bedingungen für einen erfolgreichen Sonntag auf dem Heuried. Die Zuschauer, die trotz Maskenpflicht zahlreich auf dem Heuried erschienen waren, sahen eine von Beginn weg dominierende Heimmannschaft.

Bereits in der ersten Minute hätte der FC Wiedikon durch Pablo Kessler in Führung gehen können, dieser verpasste jedoch die Gelegenheit zu reüssieren. In der 15. Minute nahm das Spiel den erwarteten Lauf. Noah Kadi traf per Kopf nach einer präzisen Freistossflanke von Pablo Kessler zum 1:0. Die 1. Mannschaft dominierte das Spiel weiter und kam durch Kevin Günter einige Zeit später zur nächsten Grosschance. Auf der Anzeigetafel änderte sich jedoch nichts bis zur 33. Minute, als Liban Mahamud nach einer guten Kombination das Leder lässig am wädenswiler Schlussmann vorbeischob. Die Gäste kamen kurz vor dem Pausentee zu ihrer ersten Torchance. Dylan Kadi musste beim Kopfball jedoch nicht eingreifen und konnte ohne einmal ernsthaft geprüft zu werden den Gang in die Kabine antreten.

Weisswürste und Brezel zur Pause

Nach der zur Jahreszeit passenden Stärkung in der Pause (an dieser Stelle ein Dank an das Klubhaus-Team) sahen die Zuschauer weiterhin einen dominanten Auftritt der Elf von Dino Sabato. Die Gäste fanden weiterhin nicht ins Spiel und konnten das Heimteam nie ernsthaft in Bedrängnis bringen. Ein gut gespielter Konter brachte in der 80. Minute die Entscheidung: Noah Kadi verwertete die Hereingabe von Kevin Günter zum 3:0, und er spielte kurze Zeit später einen Doppelpass mit Roberto Napoli, der zum 4:0-Endstand einschob.

Stimmung kam auf dem Heuried noch einmal auf, als der Trainer seinen Ersatztorhüter Vincenzo Vicario einwechselte und den arbeitslosen Dylan Kadi vom Feld nahm. Die Zuschauer würdigten die Geste mit Applaus und feierten ihre beiden Torhüter. Die Reaktion auf die erste Saisonniederlage von letzter Woche ist somit geglückt und die Abwehr konnte bereits zum fünften Mal in dieser Saison ohne Gegentor vom Platz. Jupp Heynkes sagte einst: „Der Sturm gewinnt Spiele, die Abwehr Meisterschaften“. Ob es sich bewahrheitet, werden wir sehen…

Matchtelegramm

Auswärtsspiel in Affoltern?

Sofern der Bund am nächsten Mittwoch keine weiteren Einschränkungen für den Amateurfussball herausgeben wird und das Auswärtsspiel gegen den FC Affoltern a/A  wie geplant stattfinden kann, freut sich die Mannschaft am nächsten Samstag auf die Unterstützung ihrer Fans. Spielbeginn gegen die Viertplatzierten ist um 18 Uhr im Moos.

Maskenpflicht auf dem Heuried

Ab sofort gilt auf Anlagen (Aussenflächen und Innenräume inkl. Garderoben), die vom Sportamt betrieben werden, eine Maskenpflicht für alle ab 12 Jahren. Das gilt auch fürs Heuried.

Auf den Sportflächen und in den Duschen können die Masken abgelegt werden.

Die Trainerinnen und Trainer werden laufend über die geltenden Bestimmungen für den Trainings- und Spielbetrieb informiert.

Helft uns, die Regeln einzuhalten – und gesund zu bleiben!

Für die Zuschauerinnen und Zuschauer bedeutet das konkret:

  • Schutzmaske tragen
  • In die Präsenzliste fürs Contact Tracing eintragen
  • Abstand halten

Konsumiert im Freien sitzend

Abstand halten und Schutzmaske tragen gilt auch fürs Klubhaus.

Bitte beachtet die national geltenden Regeln: „Das Konsumieren von Speisen und Getränken in Restaurants (..) ist nur noch sitzend erlaubt, unabhängig davon, ob in Innenräumen oder im Freien.

Das heisst für euch: Wiedikerli, Bier und Brot konsumiert ihr am besten draussen sitzend in unserer gedeckten Festwirtschaft.

Dort könnt ihr während der Konsumation auch eure Maske abziehen.

Danke für eure Unterstützung!