Wunderschöner Herbstsonntag

Die 1. Mannschaft gewinnt auf dem Heuried gegen Wädenswil 2 mit 4:0 (2:0).

Strahlend blauer Himmel, angenehme Temperaturen und einige Herbstblätter auf dem Kunstrasen – die perfekten Bedingungen für einen erfolgreichen Sonntag auf dem Heuried. Die Zuschauer, die trotz Maskenpflicht zahlreich auf dem Heuried erschienen waren, sahen eine von Beginn weg dominierende Heimmannschaft.

Bereits in der ersten Minute hätte der FC Wiedikon durch Pablo Kessler in Führung gehen können, dieser verpasste jedoch die Gelegenheit zu reüssieren. In der 15. Minute nahm das Spiel den erwarteten Lauf. Noah Kadi traf per Kopf nach einer präzisen Freistossflanke von Pablo Kessler zum 1:0. Die 1. Mannschaft dominierte das Spiel weiter und kam durch Kevin Günter einige Zeit später zur nächsten Grosschance. Auf der Anzeigetafel änderte sich jedoch nichts bis zur 33. Minute, als Liban Mahamud nach einer guten Kombination das Leder lässig am wädenswiler Schlussmann vorbeischob. Die Gäste kamen kurz vor dem Pausentee zu ihrer ersten Torchance. Dylan Kadi musste beim Kopfball jedoch nicht eingreifen und konnte ohne einmal ernsthaft geprüft zu werden den Gang in die Kabine antreten.

Weisswürste und Brezel zur Pause

Nach der zur Jahreszeit passenden Stärkung in der Pause (an dieser Stelle ein Dank an das Klubhaus-Team) sahen die Zuschauer weiterhin einen dominanten Auftritt der Elf von Dino Sabato. Die Gäste fanden weiterhin nicht ins Spiel und konnten das Heimteam nie ernsthaft in Bedrängnis bringen. Ein gut gespielter Konter brachte in der 80. Minute die Entscheidung: Noah Kadi verwertete die Hereingabe von Kevin Günter zum 3:0, und er spielte kurze Zeit später einen Doppelpass mit Roberto Napoli, der zum 4:0-Endstand einschob.

Stimmung kam auf dem Heuried noch einmal auf, als der Trainer seinen Ersatztorhüter Vincenzo Vicario einwechselte und den arbeitslosen Dylan Kadi vom Feld nahm. Die Zuschauer würdigten die Geste mit Applaus und feierten ihre beiden Torhüter. Die Reaktion auf die erste Saisonniederlage von letzter Woche ist somit geglückt und die Abwehr konnte bereits zum fünften Mal in dieser Saison ohne Gegentor vom Platz. Jupp Heynkes sagte einst: „Der Sturm gewinnt Spiele, die Abwehr Meisterschaften“. Ob es sich bewahrheitet, werden wir sehen…

Matchtelegramm

Auswärtsspiel in Affoltern?

Sofern der Bund am nächsten Mittwoch keine weiteren Einschränkungen für den Amateurfussball herausgeben wird und das Auswärtsspiel gegen den FC Affoltern a/A  wie geplant stattfinden kann, freut sich die Mannschaft am nächsten Samstag auf die Unterstützung ihrer Fans. Spielbeginn gegen die Viertplatzierten ist um 18 Uhr im Moos.

Maskenpflicht auf dem Heuried

Ab sofort gilt auf Anlagen (Aussenflächen und Innenräume inkl. Garderoben), die vom Sportamt betrieben werden, eine Maskenpflicht für alle ab 12 Jahren. Das gilt auch fürs Heuried.

Auf den Sportflächen und in den Duschen können die Masken abgelegt werden.

Die Trainerinnen und Trainer werden laufend über die geltenden Bestimmungen für den Trainings- und Spielbetrieb informiert.

Helft uns, die Regeln einzuhalten – und gesund zu bleiben!

Für die Zuschauerinnen und Zuschauer bedeutet das konkret:

  • Schutzmaske tragen
  • In die Präsenzliste fürs Contact Tracing eintragen
  • Abstand halten

Konsumiert im Freien sitzend

Abstand halten und Schutzmaske tragen gilt auch fürs Klubhaus.

Bitte beachtet die national geltenden Regeln: „Das Konsumieren von Speisen und Getränken in Restaurants (..) ist nur noch sitzend erlaubt, unabhängig davon, ob in Innenräumen oder im Freien.

Das heisst für euch: Wiedikerli, Bier und Brot konsumiert ihr am besten draussen sitzend in unserer gedeckten Festwirtschaft.

Dort könnt ihr während der Konsumation auch eure Maske abziehen.

Danke für eure Unterstützung!

Punktgewinn in letzter Minute

Die FCW-Frauen verpassen zwar den Sprung an die Tabellenspitze. Sie holen sich aber dank einem Tor in der letzten Minute auf dem Heuried einen Punkt gegen Knonau-Mettmenstetten.

Martina Röthlisberger versenkt einen direkten Freistoss zum 2:2-Endstand.

Favoritenrolle erfüllt

Die 1. Mannschaft gewinnt das Heimspiel gegen Srbija mit 4:0 (2:0).

Der Tabellenführer empfing an diesem wunderschönen Herbstsonntag den Tabellenletzten FC Srbija ZH1. Die Wiediker starteten als Favorit mit viel Schwung, hohem Druck und dem bekannten Kombinationsfussball in die Partie. Bereits in der ersten Minute musste der gegnerische Torhüter Jasmin Osmanovic nach einem guten Kopfball von Kevin Günter zum ersten Mal eingreifen. Auch in den Folgeminuten wurde Osmanovic stark gefordert und zeigte einige hervorragende Paraden. So scheiterten Noah Kadi und Liban Mahamud alleine vor dem Torhüter. Pablo Kessler’s Abschluss wurde vom Serben ebenso pariert wie auch der stramme Schuss von Liban Mahamud. Es roch schon langsam nach dem berühmten Sprichwort: „Wer die Tore nicht macht…“. Zum Glück für die Wiediker kam es diesmal anderst.

Der Doppelschlag

In der 37 Minute erlöste der Kapitän Fabio De Tommasi seine Mannschaft und traf durch einen gut getretenen Freistoss von der Strafraumgrenze.

Der Bann war somit gebrochen und bereits zwei Spielminuten später wurde Kevin Günter im Strafraum zu Fall gebracht, der Schiedsrichter zögerte keine Sekunde und zeigte auf den Punkt. Auf die Doppelbestrafung verzichtete der unparteiische und liess die Karten stecken. Noah Kadi verwandelte den fälligen Elfmeter in der gewohnt lässigen Manier.

Kurze Zeit später fasste sich Aussenverteidiger Nicolas Mesonero ein Herz und prüfte Osmanovic ein letztes Mal vor dem Pausentee mit einem strammen Weitschuss.

Auch zwei Tore in der 2. Halbzeit

Nach der Pause plätscherte die Partie vor sich hin. Dem Gast fehlten die spielerischen Mittel, um sich nochmals aufzubäumen, und der FC Wiedikon hatte etwas an Genauigkeit und Lauffreude eingebüsst. In der 54. Minute tauchte dann Kevin Günter plötzlich alleine vor dem Torhüter auf, konnte jedoch nicht reüssieren. Die Hälfte der zweiten Spielzeit war gerade vorbei, als Fabio De Tommasi einen Geistesblitz hatte und Noah Kadi mit einer Traumflanke aus dem Halbfeld lancierte. Der Angreifer bewies einmal mehr seine Kopfallstärke und traf zum 3:0. Der zweite Doppelschlag blieb blieb jedoch aus: Der gegnerische Torhüter konnte sich zwei Minuten später gegen einen guten Schuss aus 25 Metern von Fabio De Tommasi erneut auszeichneen. Nur einmal wurde er noch bezwungen. Mit einem unhaltbaren Weitschuss im Stile von Cristiano Ronaldo traf Leandro Stirnemann zum 4:0-Endstand.

Matchtelegramm

Die serbische Woche

Nach dem Sieg gegen den FC Srbija ZH1 folgt bereits am nächsten Sonntag das Auswärtsspiel gegen den FC Republika Srpska 1. Das Spiel wird um 12 Uhr im Juchhof 2 angepfiffen. Auch gegen diesen physisch sehr starken Gegner freut sich die Mannschaft auf die Unterstützung ihrer Fans. Alli in Juchhof!

Heimspiel der 1. Mannschaft

Wir freuen uns auf euren Besuch!

Bitte beachtet, dass wir gemeinsam die Corona-Richtlinien einhalten müssen:

Kann der Mindestabstand auf der Sportanlage und im Clublokal nicht gewahrt und kontrolliert werden, ist in jedem Fall eine Präsenzliste zu führen.

Deshalb sind darauf angewiesen, dass ihr euch in die Präsenzliste eintragt.

Danke für eure Unterstützung!

Cupspiel zum Vorrundenabschluss

Unsere B1-Junioren spielen am Sonntag im Regional-Cup gegen Bülach aus der Coca-Cola-League. Es ist gleichzeitig das letzte Vorrunden-Heimspiel. Grund genug, am Sonntag aufs Heuried zu pilgern und unsere B-Junioren zu unterstützen. Spielbeginn ist um 13 Uhr.

Vollgas im Abschlusstraining der B-Junioren.

FCW I – Tetova I 6:1 (1:0)

Der FCW startete sehr präsent ins Spiel gegen den FC Tetova. Er hatte bereits in der 2. Minute die erste Chance, die leider ungenutzt blieb. Die Heimmannschaft erhöhte den Druck, bis in der 35. Minute endlich das lang ersehnte 1:0 fiel: Noah Kadi verwertete einen wunderschönen Pass von Mahamud.
In der 72. Minute konnte der FCW seinen Vorsprung auf 3:1 ausbauen und bis Spielende auf 6:1 erhöhen. Ausschlaggebend für das hohe Schlussresultat war eine überzeugende Mannschaftsleistung. Die Torschützen: Noah Kadi, Roberto Napoli, Mark Lüthi und Samir Ukca. Mit diesem Heimsieg verbesserte sich der FCW auf den 2. Tabellenrang, punktgleich mit Kosova 2 und YF Juventus 2.