Ein Punkt für die Moral

Die 1. Mannschaft und der FC Red Star 2 teilen sich in einem abwechslungsreichen Spiel die Punkte. 

Kalte Duschen und gehaltener Elfmeter

Nach dem gewonnenen Cupspiel gegen Drittligisten aus Niederwenigen stand letzten Dienstag das Meisterschaftsspiel gegen den FC Red Star 2 in der Brunau an. Nach den eher unglücklich verlorenen Meisterschaftsspielen wollten die Jungs um Trainer Sabato unbedingt punkten. Mit einem hohen Pressing versuchte der FCW das Zusammenspiel des Gegner zu unterbinden, was auch teilweise gelang. Bereits in der 8. Min. hatte Roberto Napoli eine erste Torchance. Doch dann die erste „kalte Dusche“. Ein Stürmer von Red Star setzte sich an der Grenze der Regelwidrigkeit im Strafraum gegen unsere Abwehr durch und netzte zum 1 zu 0 ein. Und dann kam es noch dicker in der 20 Min., als der Schiri ein Tackling im 16er als penaltywürdig ahndete. Hexer Dylan Kadi hielt den Strafstoss mirakulös. 

Der FCW liess sich nicht entmutigen und setzte seine Angriffsbemühungen fort. Insbesondere Aussenläufer Marc Lüthi war an diesem Abend sehr gut disponiert. Mit unwiderstehlichen Flügelläufen war er ein steter Unruheherd für die gegnerische Abwehr. In der 35. Min. spiele Brahimi eine langen Pass auf Stürmer Kadi, der mittels Kopfball nur knapp am gegnerischen Torhüter scheiterte. In der 39. Minute  dann die zweite kalte Dusche entgegen dem Spielverlauf: Ein gegnerischer Stürmer setzte sich auf der Seite durch und passte in die Mitte, wo der Mittelstürmer sich gekonnt von unserem Verteidiger gelöst hatte und auf 2 zu 0 für Red Star II erhöhte. Fazit der ersten Halbzeit: Der FCW spielte gut nach vorne, in der Defensive wurde den gegnerischen Stürmer teilweise zu viel Raum gewährt. 

Dominantes Auftreten in der zweite Halbzeit

Trainer Sabato wusste, dass an diesem Abend und gegen diesen Gegner durchaus ein Punktgewinn oder gar der Sieg drin lag. Und so wechselte er in der Pause einen zweiten Stürmer, Okorie, ein. Dieser kam bereits in der 50. Minute zum Abschluss. Der abgefältschte Schuss wurde schlussendlich durch Kessler zum Anschlusstreffer verwertet. Dieser gab den Jungs Auftrieb und das Spiel fand eigentlich nur noch in der Hälfte von Red Star 2 statt, da auch in der Defensivarbeit die Räume geschlossen und damit viele Zweikämpfe gewonnen wurden. In der 86. Min. erzielte dann Okorie den hochverdienten Ausgleichstreffer. Der FCW wollte jedoch den Sieg und mit ein bisschen Glück wäre dieser fast Tatsache geworden, als Okorie nur knapp eine weite Flanke in den Strafraum verpasste. Fazit nach Ende des Spiels: Der FCW hat auch nach den kalten Duschen nie aufgegeben und mit seinem dominanten Auftreten in der zweiten Halbzeit den Punktgewinn mehr als verdient. 

Roberto de Tommasi

Matchtelegramm

Diesen Sonntag, 26.09.2021 empfängt der FCW den FC Schlieren auf dem Heuried. Spielbeginn: 11:00 Uhr