FCW-Frauen im FCZ-Museum

50 Jahre Frauenfussball in der Schweiz: Diesem Jubiläum widmet das FCZ-Museum eine Sonderausstellung. Dafür wurden auch die Frauen des FC Wiedikon interviewt. Die Ausstellung ist bis mindestens Ende 2020 zu sehen.

Bild: FCZ

Als erster Frauenfussballverein in der Schweiz fand sich 1968 der Frauenfussballclub Zürich zusammen. Rund zwei Jahre später wurde erstmals eine eigene Liga gegründet und eine Meisterinnenschaft ausgetragen.

Eine der Gründerinnen des ersten Frauenteams beim FC Wiedikon, Meret Böhni, und Mitorganisatorin, Olga Haller, gaben dem FCZ Museum Auskunft über die heutigen Bedingungen für Frauen im Fussball sowie die Rolle des Fussballs in der Gleichberechtigung zwischen Geschlechtern. Neben diesem Videointerview sind auch Schilder und Bälle ausgestellt, mit denen das Team im vergangenen Jahr am Frauenstreik auf die Anliegen und Forderungen von Frauen im Fussball aufmerksam gemacht hat.

Die Ausstellung zieht ausserdem Vergleiche zur Situation im Ausland, würdigt die Erfolge der FCZ Frauen und zeigt historische und aktuelle Bilder, welche wichtige Momente in der Geschichte des Frauenfussballs festhalten.

Weitere Informationen zur Sonderausstellung

Die Ausstellung, der DFC Heuried und die FCW-Damen waren auch in der Tagesschau zu sehen.