Frauen

Frauen (4. Liga)

Hintere Reihe von links: Andrea Wiederkehr, Anna Sampietro, Martina Huber, Luisa Murbach, Loredana Baratti, Emilie Rieser, Alessandra Sampietro, Katja Steiger, Manuela Werder. Vordere Reihe von links: Luisa Gfeller, Meret Böhni, Olga Haller, Lisa Schwendimann, Anna Dettwiler, Martina Röthlisberger, Selina Ahlidjah.

FC Wie? FC Wie?FC Wiedikon!

Dass beim FC Wiedikon auch Frauen spielen, wurde 2017 von zwei Spielerinnen initiiert. Seither ist es uns als Team eines der grössten Anliegen, dass der Fussball allen Spielerinnen Freude bereitet und sie in ihrem Hobby nicht unter Druck gesetzt werden.

Bei uns wird daher keine Präsenzliste geführt und an der Seitenlinie haben wir keine Autorität, die uns berät, kritisiert oder auswechselt – denn das tun wir selbst! Wir trainieren uns selbst, wir versorgen das Material selbst und wir planen unsere eigenen Freundschaftsspiele sowie auch das Trainingslager und andere Aktionen.
Regelmässig werden wir von gegnerischen Teams gefragt, ob das überhaupt erlaubt sei und funktioniere –– ja, es scheint so!

Mach mit!

Es ist jederzeit möglich, in unser Team einzusteigen. Bei uns spielen sowohl Anfängerinnen als auch ehemalige Nati-B-Spielerinnen. Es ist also nie zu spät, um Fussballerin zu werden!

Für ein Probetraining oder andere Informationen, wendest du dich an folgende Mail-Adresse: ffcwiedikon@hotmail.com.
Wir freuen uns auf dich!

Mehr Infos

Trainings

  • Mittwoch, 19:30 Uhr, Schulhaus Döltschi: Taktik-Training (eher für Fussballkennerinnen)
  • Donnerstag, 19:30 Uhr, Schulhaus Döltschi: Technik-Training (eher für Anfängerinnen)

Spiele

Resultate & Rangliste 4. Liga/Gruppe 1 (Vorrunde)

Team-Spielplan

Wintermeisterinnen

In der Vorrunde der Saison 2019/20 waren die FCW-Frauen Wintermeisterinnen – mit 24 Punkten aus 11 Spielen und 0 Strafpunkten. Aus dem möglichen Aufstieg wurde dann wegen der Coronavirus-Pandemie aber leider nichts.

50 Jahre Frauenfussball in der Schweiz

Die Sonderausstellung: «Eine eigene Liga! 50 Jahre Frauenfussball in der Schweiz» im FCZ-Museum ist noch bis mindestens 31. Dezember 2020 zu sehen. Sie thematisiert die Gegenwart des Fussballs mit Fokus auf die Erfolge der FCZ Frauen, das Nationalteam und auf lokale Neugründungen in der Region Zürich sowie mit Querbezügen zur internationalen Situation. Alle Informationen zur Sonderausstellung.

Meret Böhni vom FC Wiedikon an einer Podiumsdiskussion im FCZ-Museum.

„Balleroberung“: Artikel in der NZZ am Sonntag

FCW-Frauen im FCZ-Museum

Tagesschau-Beitrag

Fussball gegen Homophobie

Impressionen

Erschöpft nach einem Heimspiel.
Ein feministischer Fussball.
Trainingslager im Puschlav.
Trainingslager im Tessin.
Am Frauenstreik 2019.