Matchberichte

Tolle Leistung der D-Juniorinnen in Birmensdorf

Spiele zu Gewinnen ist eigentlich nicht der Hauptfokus der D-Juniorinnen. Sie spielen ihre allererste Meisterschaft, um gegen erprobte Teams erste Erfahrungen zu sammeln und nach vielen Trainings endlich in einer Meisterschaft Fuss zu fassen. Vor allem aber, um gemeinsam ein schönes Fussballerlebnis zu geniessen. Dass es deshalb bereits im zweiten Meisterschaftsspiel zu einem Sieg reichen würde, hätte niemand zu glauben gewagt. Jedenfalls spielte das Team, wie wenn es schon ewig zusammenspielen würde und kam zu einem mehr als verdienten 3:2-Sieg bei den Mädchen des FC Birmensdorf. Im ersten Auswärtsspiel der erste Sieg, wär hätte das gedacht?

Man merkt schon beim Treffpunkt bei der Triemli-Bushaltestelle (die Mädchen reisen per ÖV an die Auswärtsspiele), dass das Team eine Einheit ist. Lachende Gesichter, gegenseitiges Helfen beim Lösen der Bustickets und Engagement beim Tragen des Materials.

Zum ersten Mal also auf einem fremden Fussballplatz. Nervosität? Nicht die Spur. Die Mädchen spielen von Beginn weg zielgerichtet nach Vorne. Einfaches Zusammenspiel, gute Raumaufteilung, schnörkellos im Abschluss vor dem Tor. Und so gehen die Wiediker Mädchen schon nach wenigen Minuten in Führung. Wir sind ausser uns vor Freude! Der Ausgleich der Birmensdorferinnen lässt zwar nicht lange auf sich warten, aber klar ist: Die D-Juniorinnen sind mit viel Elan mit dabei.  Die Partie ist ein offener Schlagabtausch, wieder geht Wiedikon in Führung, wieder kommt’s zum Ausgleich, bevor dann im dritten Drittel (die D-Juniorinnen spielen in drei Dritteln) schliesslich das entscheidende Tor zum 3:2-Endstand fällt. Es hätte auch Unentschieden sein dürfen, es hätte die Freude nicht getrübt. Aber den Sieg nehmen die Wiediker Girls trotzdem gerne mit.

Das allererste Auswärtsspiel einer vielleicht langen Fussballerinnenkarriere. Was für ein Erlebnis!

Stimmen zum Match:

„Mir händ zämme gspielt. Mir händ zäme kämpft. Mir händ zäme gwunne.“ – J

„Ich fand es mega toll dass die Mädchen die nicht mitspielten uns so sehr anfeuerten! Ich hatte diesmal sehr viel Spass. Wir haben uns gut zugespielt!“ – F

„Mir hat es sehr viel Spass gemacht.“ – R

„Ich hans megaa toll gfunde,ich find mer Hend eus Ächt mühä gä drum find ich mer heds verdient z günä!“ – S

Erstes Spiel der D-Juniorinnen

10. April 2021: FCW – Affoltern a.A: 0:3

Am letzten Samstag versammelten wir uns bei wunderschönem Wetter im Heuried zu unserem aller ersten Meisterschaftsspiel. Die Stimmung war voller Euphorie und Vorfreude, denn wir haben nun schon so lange auf diesen Moment gewartet und darauf hingearbeitet. Uns war natürlich bewusst, dass es uns an einer gewissen Erfahrung fehlen wird und hatten deshalb nicht hohe Erwartungen was das Resultat anbelangte. Unser Ziel war es uns auf uns selbst zu konzentrieren. Bei unserem ersten Spiel wollten wir daher vor allem den Spass in den Vordergrund stellen. Deshalb sagten wir uns auch nochmals, kurz bevor es aufs Spielfeld ging: „Solange wir Alles geben, den Kopf nicht in den Sand stecken, und jede einzelne Minute geniessen, gehen wir heute glücklich nach Hause.“

Dieses Vorhaben konnten wir super umsetzen, auch als kurze Zeit nach dem Anpfiff der erste Treffer für Affoltern am Albis fiel. Wir haben gekämpft, unser Bestes gegeben und sind stets positiv geblieben, auch dank unseren tollen Zuschauer*innen, die das Spiel, Corona bedingt, aus der Ferne beobachteten. Somit können wir trotz 0:3 Endresultat sagen, dass wir mehr als zufrieden mit unserer Leistung sind und uns bereits riesig auf unseren nächsten Match freuen.

Stimmen zum Spiel

„Sie händ sich extrem guet gschlage im Match und mer hät gse dass sie kämpft  Händ. Ich als Teamkameradin bin mega stolz uf all wo gspielt händ“ -s

„Ich han s spiel guet gfunde au wenn mir verlore hend hemmer paar goal chancene gha und es het mega spass gmacht und die sache wo mir im Training agluegt hend hemmer minere meinig na fascht immer umgsetzt.“ -M

„Ich fand den Match toll. Ich dachte das Ergebnis wäre schlechter. Ich bin stolz auf mich weil ich nur drei Tore rein gelassen habe. Ich fand auch dass die anderen gut gespielt haben. Mir hat das ganze Spiel sehr gefallen. Und mir hat die Stimmung in der Mannschaft gefallen“ -E