Junioren D1 und D2 gewinnen in Birmensdorf

Doppelter Erfolg für unsere D1- und D2- Junioren: Die Mannschaften von Daniel Fritschi und Marcel Völlmin gewannen in ihren Kategorien den Voit-Sport-Cup in Birmensdorf. In den Finalspielen siegte das D1 gegen Regensdorf (1:0) und das D2 gegen die Blue Stars  (5:1). Zudem wurden die beiden Goalies Noel Wachter (D1) und Levi Steiger (D2) als beste Torhüter und Gian Leibundgut (D1) als bester Feldspieler des Turniers ausgezeichnet. Herzliche Gratulation!

Das Bouquet zum Abschluss der Vorrunde

Der FC Wiedikon schlägt mit einer überzeugenden Mannschaftsleistung den Leader aus Adliswil mit 4 zu 0!

Der FCW empfing am Donnerstag Abend bei nasskühlem Wetter den Leader aus Adliswil zum Abschlussspiel der Vorrunde. Der Leader kam mit einem Palmares in das Heuried, das sich sehen lässt: Alle bisherigen Spiele gewonnen und nur drei Gegentore erhalten.

Der FCW musste gewinnen, um den Abstand zum Leader zu verkürzen. Dieser trat mehr oder weniger in Bestbesetzung an und startete mit der Überzeugung eines Leaders in dieses Spiel. Mit starkem Pressing wurde versucht, das Spiel der Wiediker zu unterbinden. Doch an diesem Abend war der FCW zu stark für den Leader. Es zeigte sich relativ rasch, dass auf dem Kunstrasen die spielerischen und technischen Vorteile des Heimteams zum Zuge kommen würden. Denn so wie gegen Wollerau liess sich der FCW auch gegen Adliswil durch das Pressing nicht aus dem Konzept bringen.

Mit schnellen und sauber gespielten Passfolgen wurde der Gegner mehrheitlich daran gehindert sein Spiel aufzuziehen. Zudem war der Siegeswille des Heimteams spürbar, da auch die Zweikämpfe mehrheitlich dominiert wurden. So waren die Tore von Manrau in der ersten sowie von Fabio De Tommasi und Kadi in der zweiten Hälfte des Spiels, die logische Konsequenz eines überzeugenden Auftritts. Gefährlich wurde der Gegner insbesondere bei Standards. Doch die Abwehr war fehlerlos und Torhüter Muntwyler hielt das, was es zu halten gab.

Matchtelegramm

Rückrunde bleibt spannend

Das Spitzenspiel hat der FCW als Team gewonnen, mit einer grandiosen Mannschaftsleistung. Gratulation an alle Spieler und Trainer Kurt Gehri. Mit diesem Sieg zum Abschluss der Vorrunde wird der weitere Verlauf der Meisterschaft bzw. der Kampf um den Gruppensieg wieder spannend. Es bleibt zu hoffen, dass die junge Gehri-Truppe auch in der Rückrunde das gezeigte Niveau beibehalten kann.

An dieser Stelle und im Namen der treuen Anhängerschaft ein ganz grosses Kompliment an die 1. Mannschaft für die Leistungen in der Vorrunde. Die Mannschaft hat in der Mehrheit der Spiele überzeugenden Fussball gezeigt.

(Roberto De Tommasi)

 

 

Spitzenkampf zum Vorrundenabschluss

Die 1. Mannschaft spielt am Donnerstag, 10. November, auf dem Heuried gegen den souveränen Tabellenführer aus Adliswil. Ein Heimsieg zum Vorrundenabschluss ist Voraussetzung dafür, dass der FCW den Anschluss an die Tabellenspitze halten kann.

tabelle

Die 1. Mannschaft freut sich auf eure lautstarke Unterstützung. Spielbeginn ist um 20 Uhr.

Unentschieden im Nachbarschaftsderby

Der FC Wiedikon und der BC Albisrieden trennen sich 1 zu 1.

Bei nassem Wetter war der FC Wiedikon beim Nachbarn in Albisrieden zu Gast. Auf dem neuen und etwas stumpfen Kunstrasen war Wiedikon klarer Favorit und nahm das Heft schnell in die Hand. Es wurde nach vorne kombiniert, doch gewisse Unkonzentriertheiten waren im Spiel vorhanden. Trotzdem war der FCW feldüberlegen und der Gastgeber stand eigentlich unter Dauerdruck und konnte sich nur selten aus der Umklammerung lösen. In der 42. Minute sorgte Fabio De Tommasi mit einem herrlichen Weitschuss für den Führungstreffer. Ein unnötiger Verteidigungsfehler, der zu einem Penalty führte, liess den BCA praktisch mit dem Pausenpfiff ausgleichen.

In der zweiten Halbzeit wurde praktisch nur noch Richtung Albisriedener Tor gespielt. Mal für Mal spielten die wilden Wiediker Chancen heraus jedoch ohne Wirkung. Und so kam es wie es kommen musste in solchen Spielen: Der BCA ging mit einem seiner wenigen Angriffe in der 72. Minute in Führung. Ein Ausraster eines Verteidigers des BCA führte zu einem Penalty in der 88. Minute, den Fabio De Tommasi zum Ausgleich verwandelte.

Ein typischer Match, der immer wieder vorkommen kann. Wichtig ist jedoch, dass das Team in solchen Situationen die Ruhe bewahrt und konzentriert weiter spielt. Dies war heute nicht der Fall.

Am nächsten Donnerstag, 10. November findet das Spitzenspiel gegen den Leader Adliswil im Heuried (und nicht in Adliswil) statt! Spielbeginn: 20 Uhr. Der FCW freut sich auf ein zahlreiches Erscheinen seiner Anhängerinnen und Anhänger.

Roberto de Tommasi

Sieg im Verfolgerduell

Der FC Wiedikon schlägt den FC Wollerau verdient mit 1 zu 0.
Nachdem das unter der Woche angesetzte Spitzenspiel gegen Leader Adliswil verschoben wurde, trat der FC Wiedikon letzten Sonntag zum Verfolgerduell gegen den FC Wollerau an. Ein Sieg musste her, um den Abstand zu den beiden Spitzenteams Adliswil und Wettswil-Bonstetten 2 nicht grösser werden zu lassen.
Dies galt natürlich auch für den Gast aus Wollerau, der, wie gewohnt, mit einem starken Pressing und langen Bällen in die Spitze in die Partie stieg. Die Einheimischen waren jedoch auf die Spielart der Gäste vorbereitet und liessen sich nicht aus dem Konzept bringen. Mit der Zeit gewannen sie die Oberhand und spielten sich gekonnt durch die Gästereihen durch. Die nötige Effizienz beim letzten Pass oder beim Torabschluss fehlte jedoch. Ein Raunen ging durch die Zuschauerreihen als nach einem Fehlpass ein Gästestürmer auf Torhüter Muntwyler loszog. Dieser parierte den Schuss hervorragend. Dem Nachschuss eines zweiten Stürmers ging glücklicherweise eine Offsideposition voraus. Die Teams gingen mit einem 0 zu 0 in die Pause.
In der zweiten Halbzeit hatte der FCW vollends das Diktat übernommen. Die Gäste hatten nur noch eine Chance, die der starke Muntwyler reflexartig zunichte machte. Die Einheimischen drangen jedoch auf die Führung, die einfach nicht fallen wollte. Doch in der 82. Minute war es dann soweit. Fabio De Tommasi erlöste mit einem wunderbar getretenen Freistoss, das Team, Trainer Gehri und vor allem auch die Zuschauerinnen und Zuschauer. Der FCW gewann das Verfolgerduell schlussendlich verdient, weil er mehr für den Sieg getan hatte. Da der FC Wettswil-Bonstetten das Spitzenduell gegen Adliswil gleichzeitig verlor, steht die junge Truppe um Trainer Gehri neu auf dem 2. Platz.
Nächsten Sonntag, 06.11.16 steht das Nachbarschaftsderby gegen den BC Albsirieden auf dem Sportplatz Letzi an. Spielbeginn: 10’15 Uhr.
Der FCW freut sich auf ein zahlreiches Erscheinen seiner Anhängerinnen und Anhänger.
(Roberto De Tommasi)

Weiteres Torfestival auf dem Heuried

Der FC Wiedikon gewinnt gegen den FC Hausen a. Albis mit 6 zu 1.

Nach dem gewonnen Auswärtsmatch in Thalwil war der FC Hausen a. A. zu Gast auf dem Heuried. Die Gehri-Truppe wollte insbesondere an das letzte Heimspiel anknüpfen und das Torkonto weiter aufbessern. 

Leider ging der Gegner aus dem Säuliamt etwas glücklich in der 24. Min. in Führung. Doch der FCW liess sich von diesem Rückstand nicht einschüchtern. Kadi erzielte in der 34. Min. den Ausgleich und doppelte nur 7 Min. später zur Führung nach. Kaum wurde wieder angepfiffen erhöhte der junge Napoli zum 3 zu 1 Pausenstand.Obwohl in der zweiten Halbzeit der Regen einsetzte hatte das junge Team aus dem Kreis 3 die Partie dann vollends im Griff. Mal für mal wurde nach Vorne kombiniert und in der Abwehr wurde nichts mehr zugelassen. Ukca erhöhte in der 64. Minute zum 4 zu 1, Kadi buchte 10. Min. später sein drittes Tor und Kaiser skorte in der 81. Minute zum hochverdienten Schlussresultat von 6 zu 1.                                                                                                  Der FC Wiedikon hat das Spiel überlegen gewonnen und ist neu auf dem 3. Platz.

(Roberto De Tommasi)

Kantersieg auf dem Heuried

Der FC Wiedikon schlägt den FC Lachen/Altendorf 2 klar mit 5 zu 2.Bei tollem Fussballwetter empfing der FCW die Gäste aus Lachen/Altendorf 2. Diese waren vor dem Spiel punktgleich mit den Einheimischen in der vorderen Tabellenhälfte.                         Der FC Lachen/Altendorf startete furios und war in den ersten 10 bis 15 Minuten die dominierende Mannschaft, die mit viel Körpereinsatz und Herz spielte. Der FCW kam in dieser Zeit noch nicht in Schwung. Nicht unbedingt dem Spielverlauf entsprechend ging der FCW jedoch durch Liban in Führung. Ein mustergültig herausgespielter Angriff wurde durch den schnellen Stürmer versenkt. Ein paar wenige Minuten später erhöhte der gleiche Spieler mit einem mustergültigen Schlenzer zum 2 zu 0. Überhaupt war Liban an diesem Sonntag sehr in Spiellaune. Die Verteidiger konnte den Wirbelwind oftmals nur mit Fouls stoppen, so geschehen in der 20. Minute. Den resultierenden Penalty versenkte der Stürmer gleich selbst zum 3 zu 0. So gelang dem Stürmer des FCW ein lupenreiner Hattrick in 8. Minuten! Der FCW war nun nicht mehr zu stoppen und Elmazi skorte vor der Pause zum 4 zu 0. Das Spiel war somit vor der Pause entschieden und flachte in der zweiten Hälfte merklich ab. Der FCW war nicht mehr so ganz konzentriert bei der Sache, baute jedoch die Führung mittels Penalty durch Piller auf 5 zu 0 aus. In der restlichen Spielzeit verkürzte der FC Lachen/Altendorf zum 5 zu 2. Ein gutes aber vor allem sehr effizientes Spiel der Einheimischen, die die Chancen eiskalt ausnützten.                           Mit dem Sieg hat der FCW den FC Lachen / Altendorf überholt und belegt neu den vierten Tabellenplatz. 

(R. De Tommasi)

FCW-Jassturnier: Melde dich an!

jassturnierFreitag, 11. November, ab 17.30 Uhr

Saal Kirchgemeindehaus Friesenberg, Borrweg 79, 8055 Zürich

Melde dich bis am 31. Oktober an: werk32@bluewin.ch oder 078 662 60 65, Andy Weber.

Der Jass-Einsatz beträgt 50 Franken pro Teilnehmer und wird vor Ort eingezogen. Inbegriffen sind Turniereinsatz, Apéro und Nachtessen mit Dessert.

Programm & Anmeldung Jassturnier 2016

Eintrag im Geschichtsbuch

Der Samstag, 3. September 2016, geht ins Geschichtsbuch des FCW ein: Erstmals bestritt eine Senioren-50+-Mannschaft ein Meisterschaftsspiel im 7er-Fussball. Dabei feierte das Team einen 2:1-Auswärtssieg gegen Turicum. Herzliche Gratulation!

FCW Ü50_2Wer das neu formierte Team der älteren Herren auf dem Heuried in Aktion sehen möchte: Das erste Heimspiel findet am Montag, 12. September, 19.30 Uhr statt.

1. Mannschaft zum Saisonstart unter dem Wert geschlagen

Der FC Wiedikon verliert sein Auftaktspiel gegen Wettswil-Bonstetten 2 mit 4 zu 1.

Nachdem die 1. Mannschaft in der Vorbereitung zur neuen Salson einen sehr guten Eindruck hinterlassen und unter anderem oberklassige Gegner geschlagen hatte, gings letzten Sonntag zum Auftaktspiel nach Wettswil-Bonstetten.

Beeindruckende 1. Halbzeit

Unsere Jungs machten ab der 1. Spielminute einen sehr konzentrierten Eindruck. Die Räume wurden eng gemacht, die Ordnung stimmte und die Zweikämpfe wurden angenommen. Immer wieder wurde des Heimteam mit Spielzügen in die Tiefe überrascht und bald verzeichnete der FCW zwei klare Torchancen, die jedoch nicht verwertet wurden.. In der 41. Minute war es aber soweit. Lanza wurde von De Tommasi in die Tiefe geschickt und flankte den Ball flach vor das Tor, wo Manrau souverän zum verdienten 1 zu 0 für Wiedikon einschob. Die erste Unachtsamkeit in der Defensivarbeit führte jedoch dazu, dass der Gegner zwei Minuten später ausglich.

Der FCW hätte durchaus mit ein bis zwei Toren Vorsprung in die Pause gehen können, doch es blieb beim Unentschieden. Dies obwohl der FC Wiedikon die bessere Mannschaft gewesen war.

Leistungsabfall in der zweiten Halbzeit

Leider konnte der FCW das Niveau der ersten Halbzeit nach der Pause nicht mehr halten. Unter anderem wurde der Ball in der Spitze schnell wieder verloren und auch die Ordnung im Mannschaftsgefüge stimmte nicht mehr. Der Gegner hatte nun bedeutend leichteres Spiel als in der ersten Halbzeit und versenkte, die sich ihm bietenden Chancen.

Schade, denn das Schlussresultat widerspiegelt die Geschehnisse auf dem Platz über 90. Minuten in keiner Art und Weise. Wichtig ist, dass in Partien gegen solch starke Gegner die Torchancen verwertet werden, dass jeder Spieler seinen Job macht und dass die ganze Mannschaft die Ordnung beibehalten kann, so wie in der ersten Halbzeit.

„Wir müssen uns für die kommenden Spiele an der ersten Halbzeit orientieren“, war Trainer Gehris Fazit nach Spielende. Der FCW wurde diesen Sonntag unter seinem Wert geschlagen.

Roberto De Tommasi

Matchtelegramm